Helgas Garten

Arktische Himbeere

31. Juli 2017 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein
Im Garten gibt es augenblicklich viel zu tun. Deshalb komme ich auch gar nicht dazu, selber Beiträge zu erstellen. Wie gut, dass Klaus immer wieder seine Pflanzen vorstellt. Da es ja meist keine gewöhnlichen Gewächse sind, mit denen er sich beschäftigt, kann er sicher Interessierten hier noch ein paar wertvolle Hinweise geben.
Arktische Himbeere
Durch eine Anfrage von Olga kam ich wieder auf die von mir fast schon vergessene Ackerbeere, Allackerbeere, Arktische Himbeere usw. usw.
Es gibt eine Vielzahl von Namen für diese insbesondere in den skandinavischen Ländern fast schon verehrte Beere. Dies nicht so sehr wegen einer Vielzahl von Früchten, sondern wegen des vorzüglichen Geschmackes. Ich lasse mich im nächsten Jahr überraschen.
Wegen des in meinem Garten chronischen Platzmangels musste ich mir etwas einfallen lassen und mein Augenmerk fiel auf die ungenutzte Baumscheibe um den Bergmammutbaum. Es mussten ja schließlich drei Flächen mit Wurzelsperre sein. Die bodennahen Äste mussten eh weg.
Es sind, wegen der gegenseitigen Befruchtung, drei verschiedene Sorten. Die, ich nenne sie mal so, einfache Sorte der Rubus arcticus. Dazu noch die beiden Sorten „Linda“ und „Beata“.  Man braucht zwar nur zwei Verschiedene aber besser eine mehr.
Noch sehen die Miniaturbeete etwas kahl aus, aber es wird durch Wurzelausläufer in den nächsten Jahren dichter.
Meiner Ansicht nach ist jetzt eine günstige Zeit für die Pflanzung um im kommenden Jahr schon etwas zu ernten. Bei der Japanischen Himbeere hat es ja auch geklappt. Auch in einem Garten muss man mit den Finanzen sparsam umgehen. Deshalb nur so wenig Pflanzen für den Anfang.

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Klaus geschrieben am 8. August 2017, 16:25:

Jetzt herrscht wieder einmal Klarheit. So schnell habe ich nicht mit einer Antwort gerechnet aber der Service von Baumschule Eggert ist so gut wie die gelieferten Pflanzen. Stark durchwurzelt und supergünstig im Preis. Auch die Verpackung war topp. Im Gegensatz dazu die beiden Sorten „Linda“ und „Beata“ von einem „Bio-Züchter“.
Nur der Preis war „Bio“-hoch. Zudem schlechte Durchwurzelung.
Ich werde das schon hinkriegen.
Alle drei Sorten befruchten sich gegenseitig und darüber bin ich froh.
Mit freundlichen Grüßen Klaus

 

Marianne geschrieben am 9. September 2017, 09:58:

Liebe Helga, zufällig bin ich auf ihre Seite gestoßen. Wo kann man diese
arktische Himbeere bekommen? Unser Garten ist zwar auch sehr voll, im
Herbst muss ich vieles neu ordnen. Doch es gibt immer wieder etwas neues
und nützliches, deshalb meine Frage. Die jap.Weinbeere scheint sehr stachelig
zu sein. Vor kurzem habe ich sogar Sanddornbeeren ernten können, 1 ganze
kleine Schüssel voll. Liebe Grüße aus Bad Berleburg Ihre Marianne.

 

Helga geschrieben am 9. September 2017, 10:18:

Hallo Marianne,
vielleicht findest du solche Pflanzen bei einem Versandhändler wie Gärtner Pötschke oder in einem Pflanzenmarkt. Sogar NORMA hat manchmal Beerensträucher im Angebot.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Klaus, das hört sich ja richtig interessant an. Einen Versuch ist das auf jeden Fall wert. Liebe Grüße...
  • Klaus: Jetzt habe ich noch eine effektive Methode der Vermehrung durch Steckhölzer im Net gefunden. Ein kleines Loch...
  • Klaus: Man kann natürlich auch Ameisen mit Zimt vertreiben. Einfach an betroffene Stellen streuen und die Ameisen...
  • Klaus: Wo sind die Insekten hin die den Efeu in Massen besuchten. Seit zwei Tagen ist dort totale Ruhe. Und das trotz...
  • Klaus: Durch die inzwischen abgeschlossene Kiwiberryernte haben wir die Essbare Ölweide ganz vergessen. Aber die...

Neuste Beiträge