Helgas Garten

BUGA 2015

13. Februar 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

In gut neun Wochen ist es soweit: Die BUGA 2015 öffnet ihre Pforten. Vom 18. April bis zum 11. Oktober wird es in der Havelregion eine bisher nie dagewesene Bundesgartenschau geben. Sie steht unter dem Motto: Von Dom zu Dom – Das blaue Band der Havel Das Außergewöhnliche an dieser Schau ist ihre Dimension. Sie wird sich über 80 Kilometer über fünf Hauptstandorte und zwei Bundesländer entlang der unteren Havel erstrecken. Nach Cottbus 1995 und Potsdam 2001 wird also zum dritten Mal eine Bundesgartenschau im Land Brandenburg stattfinden. Außerdem wird dieses Mal Sachsen-Anhalt zu den Ausrichtern gehören.

Ich habe mir rechtzeitig eine Dauerkarte gesichert und werde hoffentlich öfter die einzelnen Standorte besuchen können und dann hier darüber berichten. Zuerst mal einiges über die einzelnen Standorte.

Brandenburg an der Havel

Die alte Bischofsstadt führt noch heute den Titel „Chur- und Hauptstadt“. Sie ist mit über 800 Jahren die Wiege der Mark Brandenburg. Die BUGA-Areale sind auf dem Marienberg und der Dominsel zu finden.

DomBRB

Brandenburg ist mit dem Zug sehr gut zu erreichen.

Premnitz

Die Chemiearbeiterstadt lädt die Besucher direkt an die Havel ein. Von einer Aussichtsplattform kann man einen Blick über das reizvolle Havelland schweifen lassen.

IMG_0612 IMG_0610

Neben Busverbindungen gibt es stündlich eine Regionalbahnverbindung nach Brandenburg und Rathenow.

Rathenow

Im Jahr 2006 war Rathenow der Standort der 3. LAGA im Land Brandenburg. Das ehemalige LAGA-Gelände am Schwedendamm und auf dem Weinberg wurde für die BUGA hergerichtet und wird sicher so manche Neuheit bieten. Vom Turm der Sankt Marien-Andreas-Kirche hat man einen guten Überblick über das Havelland. Die Kirche selbst ist ebenfalls einen Besuch wert. Man kann sie selbstständig erkunden, es werden aber auch Führungen angeboten.

Scan10074

Der Pfarrer Johann Heinrich August Ducker legte den Grundstein für die Entwicklung der optischen Industrie. Darüber kann man sich im Optik-Museum im Zentrum der Stadt selbst ein Bild machen. Zur BUGA soll neben den Regionalbahnen nach Brandenburg, Stendal und Berlin auch eine bessere Fernverbindung eingerichtet werden.

Stölln

Der Ort mit dem ältesten Flugplatz der Welt wartet ebenfalls auf viele Besucher. Auf dem Gollenberg unternahm Otto Lilienthal seine ersten Flugversuche. Darüber kann man sich im Lilienthal-Museum näher informieren. Außerdem ist die „Lady Agnes“, eine ausgemusterte IL 62, zu besichtigen. Sie dient heute auch als Standesamt. Besucher können sich einen Film ansehen, wie kurz vor der Wende diese Maschine in einer spektakulären Aktion auf  einer Wiese gelandet ist. Interessierte werden von hier aus vielleicht noch einen kleinen Abstecher nach Klessen machen in das dortige Spielzeugmuseum.

Havelberg

Die fünfte im Bunde ist die alte Dom- und Hansestadt Havelberg. Um den Dom herum wurde das BUGA-Gelände angelegt.

DomHV1 DomHV

Die Stadtkirche Sankt Laurentius wurde saniert und wird die Hallenschauen beherbergen.

St.Laurentius

Achtzig Kilometer und fünf interessante Standorte kann niemand an einem Tag bewältigen. Deshalb kann man mit seinem Ticket  jeden Standort innerhalb der Saison zu beliebigen Zeiten einmal besuchen.

 

5 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Klaus geschrieben am 14. Februar 2015, 09:54:

Du zeigst uns ja ein volles Programm für die Buga auf. Wenn dann auch noch die Gesundheit mitspielt dann kann man das dann auch mal in Angriff nehmen.

 

Helga geschrieben am 14. Februar 2015, 14:20:

Und für besonders nette Gartenfreunde bleibt mein Angebot bestehen, lieber Klaus.

 

Klaus geschrieben am 14. Februar 2015, 18:01:

Derzeitig bereite ich schon die „Stadtgartenschau“ Ende Mai vor.
Man kann auch sagen „Tag des Offenen Gartens“. Natürlich nicht so großartig wie eine Buga.

 

Sisah geschrieben am 18. Februar 2015, 10:45:

Eine Dauerkarte habe ich zwar noch nicht, aber ‚ Das offizielle Buch‘ zur Bundesgartenschau. …von Dom zu Dom…Das blaue Band der Havel‘!
Ich bin auch schon gespanntauf diese Veranstaltung und habe mir vorgenommen zumindest Havelberg zu besuchen. Rathenow kenne ich schon von einer auch bemerkenswerten Landesgartenschau, von den die anderen Orten des Havellands nur die Stadt Brandenburg, aber auch noch nicht die gärtnerische Seite.
Nach Havelberg will ich unbedingt im Mai, weil ich mir da die ‚vielfältige Präsentation von Strauchpfingstrosen‘ der AG Pfingsrosenzüchtung anschauen will.
LG
Sisah

 

Helga geschrieben am 18. Februar 2015, 21:36:

Liebe Sisah, wenn du es zeitlich einrichten kannst, besuche auch die anderen Orte. Wie gesagt, gilt ja die einmal gekaufte Eintrittskarte für je einen Besuch jeden Ortes. Auch in Rathenow hat sich seit der Laga viel verändert. Und falls du vorher Bescheid gibst und Begleitung wünscht, werde ich zusehen, was ich einrichten kann. Empfehlen würde ich dir auf jeden Fall noch Stölln.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Korrektur: nicht die vierte Blüte, sondern die Fünfte (hellrosa) sollte es heißen. VG Bine
  • Bine: Liebe Helga, ich bin nun wieder auf diesen Beitrag gestoßen und kann berichten, dass meine Stockrosen über 1...
  • Jacqueline: Hallo Helga, Deine Seite ist wunderbar. Ich finde es schön, wie Du im Einklang mit der Natur lebst, und...
  • Helga: Hallo Bine, ich freue mich über diese Mitteilung. Mein Garten ist in diesem Jahr wegen der extremen Dürre ein...
  • Bine: Liebe Helga, im Herbst letzten Jahres hattest du mir Samen der Cosmea geschickt. Diesen habe ich auch...