Helgas Garten

Eintagsküken

2. September 2012 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Meine Mutti ist über neunzig Jahre alt. Sie hat in ihrem Leben hart arbeiten müssen und könnte sich nun wirklich zur Ruhe setzen. Aber wer immer gearbeitet hat, kann nicht so einfach aufhören. In diesem Jahr hat sie sogar noch mal eine Glucke gesetzt und heute ganz stolz ihre acht Eintagsküken gezeigt.

Und die Kleinen sind total süß. Die Glucke hat drei Wochen treu und brav auf den Eiern gesessen. Sie hat kaum gefressen und wenig getrunken und musste deshalb ganz selten mal das Nest verlassen. Heute konnte sie sich endlich wieder die Beine vertreten und auch ihre Verdauung normalisiert sich wieder.

An ihrem ersten Lebenstag brauchen die Küken noch kein Futter. Sie zehren noch von der Reserve aus dem Eidotter, gucken aber doch schon ganz interessiert, was die Glucke so macht. In den nächsten Tagen werden sie Grütze, Haferflocken, kleingeschnittenes Grünzeug und auch mal ein hartgekochtes gehacktes Ei fressen. Es gibt spezielles Kükenaufzuchtfutter, das alle nötigen Nährstoffe und Mineralien enthält.

Die Kleinen kommen übrigens ganz nach dem Papa:

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Marion geschrieben am 2. September 2012, 23:40:

Ui sind die süß 🙂

Ich freue mich schon auf meinen Umzug nach Brandenburg in ein Haus mit Garten. Mit viiiiiiiieeeel Platz für Serama-Hühner, Enten etc. und meine Hasis können dann auch endlich raus. Und dann werde ich auch ein Huhn mal auf den Eiern sitzen lassen. Das kleine Gewusel ist doch allerliebst. Aber wie kommt die Glucke zu 8 Eiern? Hat sie die selbst gelegt? Legt sie so viele? Die Serama sind viel kleiner als normale Hühner so ca. 1/3 und legen auch kleinere Eier. Vor allem legen sie wesentlich weniger Eier, als die hochgezüchteten Hühner. Aber 8 Eier sind doch ne Menge. Mal sehen wie viele Eier ein Serama-Huhn gleichzeitig ausbrütet…

Liebe Grüße, Marion

 

Helga geschrieben am 3. September 2012, 06:48:

Hallo Marion, das Huhn hat alle Eier selbst gelegt. Sie hat sich ein verstecktes Nest gesucht. Als meine Mutti es entdeckt hat, lagen schon vier Eier drin. Sie hat sogar auf zehn Eiern gesessen, aber zwei waren unbefruchtet.
Zu welcher Rasse die Glucke gehört, kann ich nicht sagen. Sie ist aber auch wesentlich kleiner als ein normales Huhn, legt fleißig, gluckt aber auch sehr gern.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Heidi, der Gedanke mit den Hochbeeten spukt mir schon einige Zeit im Kopf herum. Zumindest für die...
  • Heidemarie Traut: …ach, man sollte alles noch einmal durchlesen, bevor man auf abschicken klickt…In...
  • Heidemarie Traut: Liebe Helga, ich bin erstmals hier auf Deinem Blog und schaue mich schon eine Weile um (habe sogar...
  • horst reinhardt: Suche Chrysanthemen und Winterasternsamen, hat jemand vielleicht adressen
  • Maria: Hallo, auch wir haben seit mehreren Jahren die Papageienblume im Garten. Die ersten Jahre trieb sie immer an...

Neuste Beiträge