Helgas Garten

Erdbeeren pflanzen

25. August 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Zeitpunkt:

Der August ist die günstigste Zeit, um ein neues Erdbeerbeet anzulegen. Wer selbst Erdbeeren im Garten hat und mit dem Ertrag seiner Pflanzen zufrieden war, kann natürlich von diesen Jungpflanzen gewinnen. Anderenfalls sollte man sich umschauen, ob man bei einem Gärtner oder anderen Gartenfreunden kräftige Pflanzen bekommen kann.

Sorten:

Es gibt heute viele Sorten, die den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden. Ich habe hauptsächlich die Sorte Senga Sengana im Garten. Sie gedeihen auf unserem Sandboden und sind nicht so empfindlich. Die Früchte eignen sich bestens zum Rohverzehr, aber auch für Konfitüre oder zum Einfrieren.

Jungpflanzen:

Erdbeeren bilden Ausläufer. Daran kann sich eine Reihe junger Pflanzen bilden. Wenn man von seinen Pflanzen Jungpflanzen gewinnen will, nimmt man die am besten bewurzelten Pflanzen und trennt sie mit einem scharfen Messer von der Mutterpflanze. Meist nimmt man dabei die ersten beiden jungen Pflanzen an einem Ausläufer. Benötigt man mehr Jungpflanzen, kann man auch noch die dritten verwenden. Sind sie noch nicht so gut bewurzelt, ist es ratsam, sie in Töpfe zu pflanzen, wo sie mehr Pflege und vor allem regelmäßig Wasser bekommen können. Dann werden auch diese Pflanzen schnell ausreichend Wurzeln bilden.

cimg3890

cimg4201

Im August gepflanzete Erdbeeren bringen bereits im kommenden Jahr einen guten Ertrag. Bei späterer Pflanzung wird die Ernte geringer ausfallen, weil im September bereits die Blütenknospen gebildet werden.

Bodenvorbereitung:

Der Boden muss gut gelockert werden. Am besten ist es, wenn man Kuhmist oder anderen organischen Dünger einarbeitet, weil ja die Pflanzen für zwei bis drei Jahre auf diesem Beet stehen bleiben und damit eine Nährstoffgrundlage geschaffen ist.

Pflanzung:

Zwischen den Reihen sollten beim Pflanzen mindestens 35 cm Abstand sein, innerhalb der Reihen wenigstens 25 cm von Pflanze zu Pflanze. Die Pflanzen wachsen ja noch. Bei zu dichter Bepflanzung können sie in regenreichen Frühsommern nicht ausreichend abtrocknen. Dadurch breitet sich Grauschimmel schnell aus. Die Pflanzen selbst dürfen nicht zu tief gesetzt werden. Das Herz muss frei bleiben, sonst bilden sie keine Blüten aus. Aber auch zu hoch dürfen sie nicht gepflanzt werden, weil sie sonst im Winter erfrieren. Wichtig ist eine gute Wasserversorgung in der Anwachsphase.cimg4199

cimg4225

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Biggi: Das ist ja schrecklich. Das tut mir so leid für dich. Wir haben hier zwar keinen Sandboden, eher das absolute...
  • Helga: Hallo Claudia, an den verbrauchten Nährstoffen liegt es mit Sicherheit nicht. Ich baue nie zwei Jahre...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Noch eine Nachfrage: Wie erklärst du dir selbst, dass bestimmte Kulturpflanzen nicht...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh je, und ich hab unter deinem neuen Artikel nochmal das Loblied der Sandbodenpflege...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh, das hört sich ja traurig an! Wir haben unseren Sandboden-Garten in Berlin seit...

Neuste Beiträge