Helgas Garten

Gartenarbeit ohne Ende

20. April 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Zierpflanzen

Nach dem langen Winter blieb der Natur kaum eine Übergangsphase. Plötzlich hatten wir am Tage 18 bis 21°C und viel Sonnenschein. Da konnte man verschiedene Pflanzen fast „explodieren“ sehen. Osterglocken und Hyazinthen blühten kaum drei Tage, dann war es mit ihnen auch schon vorbei. Genau so erging es den Leberblümchen und Veilchen. Manchmal konnte man sich wochenlang an einem duftenden Veilchenteppich erfreuen, dieses Mal war es ganz schnell verblüht. Außerdem hatten wir seit Wochen keinen Tropfen Regen. Da heißt es gießen, gießen, gießen. Inzwischen sind Schlüsselblumen, Tränendes Herz und Kuhschelle an der Reihe. Bei Pflegearbeiten habe ich festgestellt, dass sich die Schlüsselblumen stark vermehrt haben. Ich werde dieses Mal alle Samen einsammeln. Wer Interesse daran hat, kann das ja mal in einem Kommentar bekunden.

Letzte Blüte beim Leberblümchen, dafür mit neuen Laubblättern.

Kuhschelle, darunter Tränendes Herz

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...