Helgas Garten

Hafer-Nuss-Kokos-Makronen selber backen

14. Dezember 2016 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Meine Namensvetterin beteiligt sich an vielen Beiträgen mit einem Kommentar. Deshalb will ich heute ihr Makronenrezept noch mal extra vorstellen. Sie hat es in einem Kommentar hinterlassen. Ich habe es auch verlinkt, bin aber der Meinung, dass es hier auf der „Titelseite“ gut platziert ist:

Hafer-Nuss-Kokos-Makronen

(ca. 2 Bleche voll, bzw. 2 gr. Gurkengläser)

Zutaten:

250 g zimmerwarme Butter oder im Mikroherd leicht erwärmen
200 g Zucker (Menge ist angenehm süß)
1 P. Vanillezucker
½ P. Weinstein-Backpulver
100 g gem. Mandeln
50 g gem. Haselnüsse
50 g Haferflocken (ich verwende blütenzarte Köllnflocken)
200 g Kokosflocken
1 Eßl. Kartoffelmehl zum Binden
2 gestr. Teel. Zimt
4 Eier

Zubereitung:

Vom Teig mit 2 Teel. Makronen formen oder mit einem Portionierer und auf Backpapier setzen,
ggf. nach dem Erkalten mit geschmolzener Zartbitterschokolade hin und her beträufeln.

180 Grad ca. 15 Min. – goldgelb bräunen

Ich lagere sie kühl im Keller, in einem Gurkenglas. Damit die Makronen nicht schimmeln, verschließe ich das Glas nur mit einem Blatt Küchenrolle und Gummiring.

Gutes Gelingen wünscht
Helga A.

 

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...