Helgas Garten

Hasenkopf – eine alte Apfelsorte

30. August 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Leider bekommt man heute viele alte Apfelsorten gar nicht mehr. In jedem Supermarkt werden ganzjährig Äpfel angeboten. Und die sind fast alle sehr süß ohne wirklichen Eigengeschmack. Gestern wurde es bei uns nicht so heiß wie vorhergesagt, sodass wir uns am späten Nachmittag noch zu einer Fahrradtour entschlossen. Unsere Radwege durch die Wälder in der Umgebung sind nach dem Unwetter noch immer gesperrt, da die Aufräumarbeiten noch andauern. Deshalb sind wir in östliche Richtung aufgebrochen und etwa fünfzehn Kilometer gefahren. An einem Feldweg stehen dort noch ein paar ganz alte, stark lädierte Obstbäume. Die Hasenköpfe sind gerade reif und lagen unten. Sie sind madig, weil sie nicht gespritzt sind und sie haben Druckstellen, wenn sie von den hohen Bäumen auf die Erde fallen. Aber man kann sie ja abwaschen und ausschneiden. Und diese Äpfel schmecken noch nach Apfel. Sie sind angenehm säuerlich. Wir haben einen großen Beutel voll aufgesammelt.

2015-08-29 13.05.41

Das sind die Hasenköpfe, die von der Form her tatsächlich einem Hasenschädel ähneln.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Felix: Hallo Helga, wäre super, wenn du dann nochmal ein Update bringen könntest was die einzelnen Dünger denn nun...
  • Klaus: Heute gab es eine große Überraschung bei den Hummelnistkästen. Einer ist voll belegt und ich mußte wegen...
  • Klaus: Wir haben es wieder etwas zu gut gemeint indem wir den Spatzen Reste von Toastbrot fütterten. Inzwischen...
  • Helga: Hallo Klaus, mit Brennnesseljauche hatte ich beim Oleander Erfolg. Dort saßen die Triebspitzen dicht an dicht...
  • Klaus Hölzer: Vielleicht war es auch die Jauche aus Brennnesseln mit ihrem Gestank die die Lilienhähnchen vertrieben...