Helgas Garten

Hornisse legt Pause ein

22. April 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Heute hatten wir nur 7°C. Das war wohl kein Arbeitswetter für die Hornisse. Ich habe sie nicht gesehen und auch nicht hören können. Ihr tiefer Brummton lässt sich nicht überhören. Sicher hat sie irgendwo ganz still gesessen und wartet auf höhere Temperaturen. Dafür konnte ich aber die Waben noch mal fotografieren.

Auch die Schwalben haben eine Pause eingelegt. Es müssen unsere vom vergangenen Jahr sein. Die saßen auch immer auf dem Fahrradkörbchen und auf den Drahtkörben.

Noch sind sie etwas scheu. Im vorigen Jahr sind sie oft gar nicht mehr weggeflogen, wenn ich fotografiert habe. Ich habe ihre Entwicklung im Juni 2008 im Haustiereblog dokumentiert. http://haustiere-blog.de/

Keine Angst, sie hat sich nicht in der Laubharke verfangen. Sie flattert nur genau davor. Vor Jahren hatte sich mal eine Mehlschwalbe in eine blauen Nylonschnur verheddert, wie sie für Stroh- oder Heuballen verwendet werden. Die Schwalben hatten sie als Polstermaterial ins Nest geschleppt. Zum Glück haben wir das klägliche Geschrei rechtzeitig gehört und konnten das Tierchen befreien.

Solche Schnüre können für viele Tiere zur tödlichen Falle werden.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Gert: Hi, ich bin die Kommentare mal durchgegangen. @Klaus die Rubus phoenicolasius und die Rubus arctica /arcticus...
  • klaus: Hallo Biggi! Mein Beitrag ist insbesondere als Anregung gedacht. Auch ich bin nicht perfekt und dankbar für...
  • Biggi: Wow, was für in schönes, praktisches Regal. Das schreit geradezu danach, nachgebaut zu werden. Danke für diese...
  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...