Helgas Garten

Katzenparadies

5. Juli 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Katzenliebe liegt wohl in unserer Familie. In meiner Kindheit hatten wir immer einen Mäusefänger. Über meine Samtpfoten habe ich ja schon manchmal geschrieben. Auch meine Geschwister haben Katzen. Bei meiner Schwester sind es allerdings immer ein paar mehr als üblich. Im Auftrag des Tierschutzvereins versorgt sie herrenlose Tiere. Sie hat nur ein ganz geringes Einkommen, verzichtet aber lieber selbst auf etwas, als dass sie an den Tieren sparen würde. Als ich sie kürzlich besuchte, bot sich mir ein tolles Bild:

2014-06-12 16.25.12

Mit genau berechnetem Abstand zueinander hielten vier Katzen ihr Mittagsschläfchen auf den Ehebetten. Bevor die Kamera auslöste, war Feigling allerdings schon unter dem Schränkchen verschwunden.

2014-06-12 16.25.49

Der Fünfte im Bunde hatte es sich auf dem Stuhl bequem gemacht.

2014-06-12 16.25.27

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Helga A geschrieben am 5. Juli 2014, 14:35:

Liebe Forumsmitglieder!
Mein Tiger genießt sein spezielles Katzenparadies, nämlich mit Freigang.Er stomert durch alle Nachbarsgärten, frißt sich als geliebter Gemeinschaftskater überall durch, jagt zudem Mäuse und unternimmt fast tägl. mit Mutter und mir einen langen Spaziergang durch die Siedlung.
Wenn er kurzfristig nicht mehr kann, setze ich ihn für 50-100 m in den Rollatorkorb.
Damit er besser auf dem Korbgitter sitzt, lege ich eine Zeitung unter.
Hat er sich zwischendurch mal eine Zecke eingefangen, drehe ich sie ihm raus und desinfiziere den Biß mit Teebaumöl (halben getränkten Q-Tip verwenden), damit es nicht weiter jucken kann. Er nennt es Katzenparadies mit Luxus.
Es grüßt
Eure Helga A.

 

Helga geschrieben am 5. Juli 2014, 15:54:

Die Katzen sollten sich bei meiner Schwester eigentlich auch alle im Freien aufhalten. Zum Schlafen oder bei schlechtem Wetter ziehen sie sich aber gern ins gemütliche Haus zurück.

 

Ben geschrieben am 6. Juli 2014, 15:04:

Ich konnte früher mit Katzen rein gar nichts anfangen, bis vor 2 Jahren war ich eigentlich eher gar „anti“ eingestellt, oder zumindest der Hundetyp.

Aber seit dem meine Freundin ihren kleinen Kater bekam, änderte sich alles. Mittlerweile habe ich auch ein kleines, dreifarbiges Fellknäuel.

Lilly ist vor 2 Wochen 1 Jahr alt geworden und bereichert mein Leben Tag für Tag aufs Neue!

Ben

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...