Helgas Garten

Mundraub

7. Oktober 2016 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Es gibt extra Seiten im Netz, wo frei zugängliche Bäume und Sträucher mit Früchten aufgelistet sind. In diesem Jahr gibt es bei uns viel Kernobst, nach dem sich kaum jemand bückt. Dadurch habe ich schon wieder viele Birnen und Äpfel verarbeiten können. Die Früchte sind zwar dieses Mal recht madig, aber dafür ist das Obst eben auch nicht chemisch behandelt und völlig kostenlos. Mir macht die Schnippelei nichts aus. Ich mach das gerne, wenn ich Zeit habe. Und die Schadstoffbelastung durch Fahrzeuge wird kaum so hoch sein wie auf Plantagen, die in Autobahnnähe sind.

Aber eigentlich wollte ich hier ein paar andere Mundräuber vorstellen. Heute haben sie sich zu zweit unter unserem Walnussbaum zu schaffen gemacht.

dsc_0020

Zuerst wurde gesammelt.

dsc_0007

Dann wurde mal schnell die eine oder andere Nuss im Boden vergraben. Im Frühling werden wieder überall neue Bäumchen zum Vorschein kommen. Etwa zehn Stück haben wir inzwischen in den vom Unwetter beschädigten Wald umgepflanzt.

dsc_0016

Und mit einigen Nüssen haben sich die fleißigen Sammler auch über Nachbars Garagendach nach Hause begeben.

dsc_0009

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Kadyz geschrieben am 8. Oktober 2016, 08:13:

Hallo Helga,
habe auch ein Erlebnis mit einem Eichhörnchen.
Ich wohne im fünften Stock und der Zufall wollte es, daß ich es mitkriege.
Das kleine Tier suchte bei mir Futter, es hat es wohl von den Meisen abgeschaut oder gerochen. Das war ein wunderbarer Moment, besonders wenn man zuschauen kann, wie das Eichhörnchen fünf Etagen, an einer Waschbetonplattenwand hochklettert, beeindruckend!!

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Man könnte Apfelsaft nehmen, aber Wasser reicht vollkommen aus. Die Holunderblüten haben ja einen...
  • Helga Abendrot: Ich kenne den intensiv schmeckenden Blütengelee nur in Verbindung mit Apfelsaft. Über Nacht legt man...
  • Helga: Ich dachte, dass die Blüten sich beim Kochen braun verfärben würden. Deshalb hatte ich schon in Erwägung...
  • Helga II: Ich mache dieses Holunder Gelee seit vielen Jahren, es ist wirklich sehr fein! Ich schüttele von den...
  • Carola: Hallo Helga, ist dein Gartenblog noch aktuell oder schreibst du nicht weiter an ihm? Ich finde ihn hoch...