Helgas Garten

Neue Gartenmöbel braucht das Land

24. Mai 2012 | Autor: Patrick | Kategorie: Allgemein

Dieses Jahr verhält sich das Wetter mal wieder extrem merkwürdig. Meine alten Gartenmöbel, die übrigens aus Plastik bestehen, können definitiv in Rente gehen. Die Reinigung würde sich einfach mal gar nicht mehr lohnen. Aus diesem Grund habe ich mich im Internet umgesehen und bin auf den Onlineshop FASHION FOR HOME gestoßen.

Das Unternehmen bietet eigenen Angaben zufolge bezahlbare Designermöbel für jedermann an. Klingt verlockend, denn die langweiligen Gartenmöbel in Weiß hat schließlich so gut wie jeder im Garten stehen. Wer wissen will, was für Gartenmöbel Fashion For Home im Angebot führt, kann hier selber mal schauen.

Möbel on Demand

Designermöbel sind natürlich was Feines, doch kosten die in der Regel zu viel. FASHION FOR HOME arbeitet nach dem sogenannten “On Demand”-Konzept, welches die exklusiven Möbel bezahlbar machen sollen. Dieses Prozedere hat einen entscheidenden Vorteil: Möbel werden auf Bestellung hergestellt und direkt und ohne Umwege zum Kunden geliefert. Der Onlineshop spart auf diese Weise teure Lagerkosten und gibt diesen Preisvorteil an seine Kunden weiter, die von Ersparnissen von bis zu 70 Prozent profitieren. Zusätzlich kann das Unternehmen aufgrund des Verzichts auf Vorproduktion ganz im Sinne der Nachhaltigkeit seine Produkte herstellen und sein Sortiment jederzeit um neue Möbel und Designs erneuern, ohne auf Restpostenware sitzen bleiben zu müssen.

Neue Gartenstühle

Lange suchen musste ich auf der Webseite nicht. Direkt ins Auge gesprungen ist mir das vierteilige Gartenstuhl-Set Shalini aus Holz. Der Einsatz von Metall und organischem Teakholz verleiht den  Stühlen einen modernen und gleichzeitig klassischen Look.

Ich finde, dass das reduzierte Design meine Terrasse perfekt ergänzt. Daher freue ich mich schon sehr darauf, wenn die neuen Gartenmöbel ankommen und ich meine Plastikungeheuer endlich entsorgen kann.

Aus derselben Reihe, wie die Stühle gibt es auch eine gemütliche Sonnenliege, auf der man sich im Sommer toll bräunen kann. Wählen kann man zwischen der klassischen Variante aus Holz oder dem witterungs- und UV-beständigem Hightech-Gewebe Textilene. Da ich mich persönlich nicht zu den Sonnenanbetern zähle, habe ich es vorerst bei dem Gartenstuhl-Set belassen und noch einen passenden Tisch aus Teakholz bestellt, der sich im Winter platzsparend zusammenklappen lässt.

Bunte Outdoor-Accessoires

Zahlreiche Wohn- und Gartenzeitschriften haben es bereits angekündigt, in diesem Jahr sind bunte Farben nicht nur erlaubt, sondern ein absolutes Muss. Daher habe ich mich dazu entschieden es in diesem Jahr farblich auch etwas krachen zu
lassen und ein paar Farbakzente in meinem sonst so eintönigen Garten zu setzen.

Beim Stöbern auf fashionforhome.de habe ich die witzigen Utensilos von Koziol entdeckt, die man nicht nur als Übertöpfe sondern auch zur praktischen Aufbewahrung von Krimskrams und kleinen Gartengeräten benutzen kann. Die Behältnisse gibt es in ganz vielen poppigen Farben und in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Um genau mir ein genaues Bild von den verschiedenen Größen zu machen, habe ich erst mal von jeder eins bestellt. Da der Versand bei Fashion For Home sowieso immer kostenlos ist, kann ich jederzeit wieder welche nachbestellen.

 

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Garfield geschrieben am 31. Juli 2013, 21:47:

Hab mir im Frühjahr neue Möbel für meinen Wintergarten gecheckt und dabei erstmals mein Glück im Internet versucht und kann es nur jedem weiterempfehlen. Möbel aus dem Inet sind ja viel billiger weil nicht so eine hohe Miete und Personalkosten bezahlt werden müssen für ein riesen Möbelhaus!

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...