Helgas Garten

Nützlinge im Garten

8. August 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Auf dem Hof hat mein Mann gesägtes Holz gestapelt. Seit Tagen habe ich beobachtet, dass die Katzen immer wieder ganz interessiert vor dem Holzstapel standen und Witterung aufgenommen haben. Heute hat sich nun die Lösung des Rätsels gezeigt: Als ich nach draußen kam, saß eine ganze Familie Spitzmaus vor dem Holzstapel. Es waren mindestens sieben Tiere. Ehe ich meine Kamera holen konnte, waren alle Tierchen wieder unter dem Holz verschwunden. Trotzdem habe ich mir sicherheitshalber den Fotoapparat geholt. Ich wurde nicht enttäuscht. Nach kurzer Zeit kamen nacheinander drei Kleine wieder zum Vorschein. Damit nicht genug. Sie ließen sich direkt über einem Ameisenloch nieder.

2014-08-08 14.44.40

2014-08-08 14.49.09

2014-08-08 14.53.18

Damit die Spitzmäuschen nicht von den Katzen getötet werden, habe ich einen Drahtkäfig über sie gestülpt. Katzen fressen keine Spitzmäuse. Sie sollen einen unangenehmen Geruch verströmen. Aber umbringen würden sie die Kleinen wahrscheinlich. Sie sind ja Jäger.

Spitzmäuse sind keine Mäuse, wie der Name vermuten lässt. Sie sind Insektenfresser. Und so wie die Tierchen sich direkt über dem Ameisennest postiert haben, kann ich auf aktive Unterstützung bei der Schädlingsbekämpfung hoffen.

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Mach mal geschrieben am 15. August 2014, 10:12:

Es ist wohl wieder Spitzmaussaison! Bei dem Wetter sieht man sie wieder häufiger. Schön, dass du sie bei dir wohnen lässt, wie sieht denn der Drahtkäfig aus? Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

 

Helga geschrieben am 17. August 2014, 10:29:

Hallo Maral,
ich habe nur das Oberteil von einer Kleintierbox über die Spitzmäuse gestülpt. Später kamen sie sowieso wieder darunter vor. Augenblicklich haten sie sich wohl mehr unter dem Holz auf.
Liebe Grüße Helga

 

Klaus geschrieben am 19. Juli 2015, 07:43:

Zu den Nützlingen im Garten zähle ich u.a. auch meine Ringelnattern.Gestern hat sich der Spruch bewahrheitet „Wer den Mund zu voll nimmt der verliert alles“. Eine der Nachkommen von Paula hat sich im Garten eine Kröte geschnappt und versuchte diese zu verspeisen. Aber die Kröte hat sich aufgeblasen und die Natter hatte das Maul zu voll genommen. Sie musste auf diese Speise verzichten. Ob die Kröte den Kampf endgültig überlebte kann ich nicht sagen aber sie rührte sich längere Zeit nicht von der Stelle und war total eingeschleimt. Durch einen naturnahen Laichteich für Kröten in der Nachbarschaft besteht keine Gefahr für die Krötenpopulation.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Wicki: Hallo Helga, ich möchte deine Salbe herstellen. In deinem Rezept steht, das Schmalz mit den Blättern erhitzen,...
  • Stephan Wulff: Hallo Helga, Vielen Dank für die tolle Idee! Wir finden hier findet eine wahre Geschmacksplosion...
  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...

Neuste Beiträge