Helgas Garten

Papageienblume

8. September 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein
Augenblicklich komme ich gar nicht dazu, eigene Beiträge zu verfassen. Heute habe ich nochmals einen großen Wassereimer Mirabellen gepflückt. Dabei dachte ich, ihre Zeit wäre vorüber. Unser eigenes Bäumchen war schon Ende Juli abgeerntet. Mitte August hatten wir dann von „unserer“ Mirabellenhecke, etwa zehn Kilometer entfernt, einen Eimer voll geholt und festgestellt, dass ein anderer Busch noch voller unreifer Früchte hing. Trotzdem dachte ich, dass andere Leute sie inzwischen geerntet haben würden. Das war mal wieder ein Irrtum. Ich wollte eigentlich keine Mirabellenkonfitüre mehr kochen, kann aber auch nicht mit ansehen, wenn solche Naturschätze im Straßengraben vergammeln. Losgezogen waren wir eigentlich, um Zwetschgen zu suchen für Pflaumenmus. Unser Baum trägt in diesem Jahr nur wenige Früchte. Mit Mühe haben wir auch noch einen Eimer voll blauer Pflaumen gefunden. So geht es morgen ans Mus kochen.
Nun kommt also noch der Beitrag von Klaus, dem Liebhaber seltener Pflanzen, über die Papageienblume, die er eine optische Täuschung nennt:
Leider sind meine Fotos von der Blüte der Papageienblume irgendwie verschwunden und erst im kommenden Jahr kann das korrigiert werden. Die faustgroßen Blütendolden sind ein Anziehungspunkt für alle Insekten, die für die Bestäubung wichtig sind. Der Duft ist wie der von Honig. In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder die welken Blüten abgemacht. Zum Glück haben wir dies in diesem Jahr vergessen und sind dafür mit den ersten „Papageien“ belohnt worden.
Sie sehen den Vögeln wirklich sehr ähnlich, sofern man noch die Augen daran malt.
Und das mit den 10 cm Länge der Früchte kommt auch hin und sie sind nicht zu übersehen. Die Papageienblume ist übrigens völlig frosthart. Wir werden die Früchte bis zum Frühjahr daran lassen. Mal sehen was daraus wird.
Papageienblume1
.Papageienblume2
Papageienblume3

 

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Ellen geschrieben am 10. September 2015, 13:27:

Hallo ,auch ich habe die Papageiblume im Garten. Ein schöner Hingucker im Frühjahr und schön mit den Früchten im Herbst. So sehr verbreitet ist sie noch nicht. Dabei sehr pflegeleicht und anspruchslos. Für die Augen nehme ich wackelaugen aus dem bastelgeschäft.

 

Klaus geschrieben am 10. September 2015, 16:06:

Hallo Ellen !
Ist es wirklich so schlimm mit den Wurzelausläufern?
Seit 5 Jahren haben wir die Blume im Garten und noch immer bescheidet sie sich mit dem ihr zugewiesenen Platz. Zwei abgebrochene Triebe habe ich in Erde gesetzt und eine davon bringt schon Austriebe. Mal sehen ob es etwas wird. Auch die Vermehrung durch Samen werde ich versuchen.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Man könnte Apfelsaft nehmen, aber Wasser reicht vollkommen aus. Die Holunderblüten haben ja einen...
  • Helga Abendrot: Ich kenne den intensiv schmeckenden Blütengelee nur in Verbindung mit Apfelsaft. Über Nacht legt man...
  • Helga: Ich dachte, dass die Blüten sich beim Kochen braun verfärben würden. Deshalb hatte ich schon in Erwägung...
  • Helga II: Ich mache dieses Holunder Gelee seit vielen Jahren, es ist wirklich sehr fein! Ich schüttele von den...
  • Carola: Hallo Helga, ist dein Gartenblog noch aktuell oder schreibst du nicht weiter an ihm? Ich finde ihn hoch...