Helgas Garten

Projekt Schulgarten

6. Mai 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Heute haben viele Kinder leider nicht mehr so intensive Beziehungen zur Natur wie das noch vor Jahren der Fall war. Ihre Freizeitinteressen beschränken sich oft auf die modernen Medien und vielleicht noch Sport. Ich selbst bin im Dorf aufgewachsen. Meine Eltern haben mir schon als ich sieben oder acht Jahre war, einen kleinen Garten abgeteilt, in dem ich nach Herzenslust säen, pflanzen und ernten durfte. In den Herbstferien mussten wir von klein auf mit auf das Kartoffelfeld zum Kartoffeln sammeln und im Mai und Juni ging es mit der ganzen Familie auf das Zuckerrübenfeld. In der Uckermark wurden große Flächen mit Zuckerrüben bestellt, die sehr viel Handarbeit erforderten. Reihe für Reihe musste mehrmals gehackt werden, und die Rübenpflanzen mussten vereinzelt werden. Manchen Leuten soll ja durch solche Erfahrungen der Spaß am Umgang mit Pflanzen vergangen sein. Ich kann mir keine abwechslungsreichere Freizeitbeschäftigung vorstellen. So versuche ich nun an einer Rathenower Grundschule Kinder für den Schulgarten zu interessieren. Eine Gruppe angehender Erzieher hat im Rahmen eines Praktikums in diesem Schuljahr eine Arbeitsgemeinschaft „Schulgarten“ geleitet. Diese Gruppe ist augenblicklich dabei, eine Kräuterspirale anzulegen. Andere Kinder, die nicht in dieser AG sind, begleiten mich mehrmals in der Woche in den Schulgarten.

cimg5552

cimg5557

So haben sie am vergangenen Donnerstag und Freitag mit Begeisterung Erbsen und Kartoffeln in den Boden gebracht. Sogar Gießkannen schleppen und Steine sammeln wurden mit wahrem Eifer erledigt.

cimg55621

cimg5559

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Gerry geschrieben am 16. Mai 2010, 14:14:

Als Kind, aber dann nicht mehr so sehr als Jugendlicher, war ich am „herumgarteln“ interessiert. Irgendwann habe ich die Lust dazu verloren. Da kann die Pubertät natürlich auch viel dazu beigetragen haben. Erst vor 2-3 Jahren fand ich wieder das Interesse an der Gartenarbeit.

Ich finde es toll, ein solches Projekt in einer Schule zu organisieren. Wenn man den Kindern die Grundzüge erklärt, packen sie dann gerne mit an und sind mit Feuereifer dabei.

 

Helga geschrieben am 16. Mai 2010, 18:57:

Hallo Gerry, es ist natürlich zu erwarten, dass bei einigen Kindern die augenblickliche Begeisterung nachlassen wird. Allerdings hoffen wir auch auf Ernteerfolg und freuen uns schon auf`s Naschen. Liebe Grüße Helga

 

Gerry geschrieben am 16. Mai 2010, 19:59:

@Helga: Na, das hoffe ich doch, dass es etwas zu ernten gibt! Der Erfolg – oder „Lohn“ – der Mühe sollte ja doch sichtbar und ein Ansportn sein.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe riecht es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...