Helgas Garten

Rosengelee selbst gemacht

31. Mai 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Rezepte und Hausmittel

Neben einem wahren Überangebot an Kräutern gibt es nun auch viele Blüten im Garten. Wie man die Kräuter konservieren kann, hatte ich ja bereits erläutert. Auch viele Blüten lassen sich in der Küche verwenden.

Besonders mit Rosenblüten lassen sich viele raffinierte Sachen herstellen. Vielleicht möchte jemand mal seine Lieben mit einem selbstgemachten Rosengelee überraschen:

Zutaten:

Man braucht dazu 12 bis 15 duftende rote oder rosa Rosen, 1 kg Gelierzucker 1:1 und 0,75 l trockenen Weißwein

Herstellung:

Von den Rosenblüten schneidet man den Blütenboden ab. Die Blütenblätter werden mit dem Weißwein kurz aufgekocht. Das lässt man etwa eine halbe Stunde ziehen. Dann wird der Weißwein durch ein Sieb gegossen und mit dem Gelierzucker nach Vorschrift aufgekocht. Dieses Gelee füllt man in saubere Schraubgläser  und verschließt sie sofort mit einem abgekochten Deckel.

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

minni geschrieben am 2. Juni 2012, 07:42:

ich habe das rezept etwas abgeändert oder erweitert in ermangelung von weißwein hab ich rose genommen und noch eine vanilleschote mit dem sud aufgekocht.
ich kann nur sagen **lecker**
jetzt werden meine rosen nicht mehr nur zu dekozwecken verwendet 🙂
danke für das einfache aber gute rezept

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Wicki: Hallo Helga, ich möchte deine Salbe herstellen. In deinem Rezept steht, das Schmalz mit den Blättern erhitzen,...
  • Stephan Wulff: Hallo Helga, Vielen Dank für die tolle Idee! Wir finden hier findet eine wahre Geschmacksplosion...
  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...

Neuste Beiträge