Helgas Garten

Rosenrot ist erfroren

22. April 2017 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Bekanntlich macht ja der April, was er will. Anfang des Monats hatten wir das herrlichste Frühlingswetter. Sowohl die Frühblüher als auch Bäume und Sträucher entwickelten sich in einem rasanten Tempo. Das konnte eigentlich nicht gut gehen. Und obwohl Ostern auf einen relativ späten Termin fiel, konnte man eine warme Jacke oder besser Regenbekleidung sehr gut gebrauchen. Wir sind bei jedem Feiertagsspaziergang nass geworden. Doch das schlimmste ereignete sich erst in der Woche nach Ostern. In den Nächten von Dienstag auf Mittwoch und von Mittwoch auf Donnerstag hatten wir Frost. Über die Feiertage konnten wir uns an den restlichen Blüten der Mirabelle und am voll aufgeblühten Pfirsich erfreuen. Weil bei mir im Garten beide Bäume dicht nebeneinander stehen, haben meine Enkel und ich sie Schneeweißchen und Rosenrot genannt. Es war ein herrlicher Anblick.

Die Mirabelle war nun bereits abgeblüht, aber den Pfirsich hat der Frost voll erwischt. Das wird sich wohl für dieses Jahr erledigt haben mit Pfirsichkompott und Konfitüre.

 

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Helga Abendrot geschrieben am 22. April 2017, 19:15:

Liebe Gartenfreunde!

Auch den Sommerflieder hat der Frost an den oberen Zweigteilen erwischt. Er läßt die Köpfe hängen.
Zuerst dachte ich, er benötigt Wasser, aber es war der Frost.

Beste Grüße
Helga A.

 

Sisah geschrieben am 23. April 2017, 09:16:

Liebe Helga,
tröste dich, auch wenn deine schönen großen Bäume der Frost erwischt hat, fliegen auch bei diesen niedrigen Temperaturen sowieso keine Bestäuber herum . Mein kleines Obstspalier hat zwar die Vliesabdeckung geschützt, aber wo sind die Bienen…und sogar Hummel lassen sich kaum sehen. Das wird ein schlechtes Obstjahr, wenn jetzt noch wirklich Eisheilige kommen. LG Sisah

 

Helga geschrieben am 23. April 2017, 14:11:

Hallo Sisah,
jetzt sind wirklich kaum Insekten unterwegs. Als aber die Mirabelle in voller Blüte stand, war das ein herrliches Summen im Baum. Außer Bienen und etlichen Hummeln war sogar ein Tagpfauenauge auf Futtersuche. Wir haben noch einen Imker ganz in der Nähe. Ich sage immer spaßeshalber, sie saufen mein Wasserfass leer. Durch die Windböen waren in diesem Jahr aber schon etliche Tierchen ins Fass geweht worden. Wenn ich rechtzeitig dazu komme, rette ich sie narürlich.
Hoffen wir, dass das ungemütliche Wetter bald vorbei ist.
Liebe Grüße
Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Felix: Hallo Helga, wäre super, wenn du dann nochmal ein Update bringen könntest was die einzelnen Dünger denn nun...
  • Klaus: Heute gab es eine große Überraschung bei den Hummelnistkästen. Einer ist voll belegt und ich mußte wegen...
  • Klaus: Wir haben es wieder etwas zu gut gemeint indem wir den Spatzen Reste von Toastbrot fütterten. Inzwischen...
  • Helga: Hallo Klaus, mit Brennnesseljauche hatte ich beim Oleander Erfolg. Dort saßen die Triebspitzen dicht an dicht...
  • Klaus Hölzer: Vielleicht war es auch die Jauche aus Brennnesseln mit ihrem Gestank die die Lilienhähnchen vertrieben...