Helgas Garten

Rotkohlrohkost

13. Dezember 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Weihnachten wird es sicher bei vielen einen Braten mit Rotkohl (Blaukraut) geben. Dabei werden hoffentlich nicht alle auf eine Konserve zurückgreifen. Vielleicht probiert mal jemand meine Rotkohlrohkost aus:

Ein Stück Rotkohl (vielleicht 1/4 Kopf) vom Strunk befreien, raspeln oder sehr fein schneiden. Dazu kommen zwei säuerliche Äpfel (Boskoop oder Ontario sind hervorragend geeignet). Die Äpfel werden gewaschen, geviertelt und vom Kerngehäuse befreit ebenfalls geraspelt und zum Rotkohl gegeben. Mit Salz, Zucker und Essig abschmecken und zum Schluss einen kräftigen Schuss Raps- oder Sonnenblumenöl zugeben. Alles gut verrühren und durchziehen lassen.

Auch hierbei kann man natürlich wieder nach Geschmack abwandeln: Ich habe kürzlich noch zwei in kleine Stücke zerteilte Orangen zugegeben.

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Lutz geschrieben am 14. Dezember 2010, 18:26:

Hallo,
wir machen den Rotkohlrohkostsalat sehr ähnlich. Wir stampfen allerdings den geraspelten Rotkohl etwas mit einem großen Holzquirl. Das macht ihn schön mürbe und er durchzieht besser.Zum Schluss kommen immer noch zwei Eßlöffel Weißwein dazu.Schmeck übrigens auch mit Weißkohl.
LG
Lutz

 

Gerd geschrieben am 18. Januar 2011, 13:12:

Sehr gutes Rezept! Ich füge auch immer noch etwas Zucker hinzu, um den sauren Geschmack etwas zu neutralisieren.
Grüße Gerd

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...