Helgas Garten

Schneckeninvasion

21. April 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Zum Ende des Winters habe ich im Garten viele leere Schneckenhäuser gefunden. Teilweise wiesen sie sogar Löcher auf, die auf einen spitzen Vogelschnabel deuten könnten. Die anderen Häuser waren einfach nur leer. Man denkt, dass durch einen frostigen Winter auch Schädlinge leiden. Schnecken verschließen nur ihre Häuser, verkriechen sich kaum. Und wir hatten mehrere Wochen ziemlich tiefe Temperaturen. Darauf hoffte ich auf weniger Schnecken im Frühling. Weit gefehlt! Wegen der langen Trockenheit habe ich gestern Abend einen Teil des Gartens gesprengt. Als ich heute mal kurz mein Blumenbeet inspizierte, fand ich am Laub der abgeblühten Schneeglöckchen, Blausternchen und Krokusse Massen von Schnecken. Wenn sie sich nur von dem Laub ernähren würden, wäre es ja noch nicht so schlimm, aber in einigen Wochen ist das weggefressen und dann stürzen sich die Schnecken auf Salat, Erdbeeren, Stockrosen und alles andere.

Da hilft nur ein gründliches Absammeln. Ich hoffe dabei auf die Unterstützung durch „meinen“ Igel, aber augenblicklich schläft er noch. Ich habe mich eben von seiner Anwesenheit überzeugt. Er schnarcht.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Gert: Hi, ich bin die Kommentare mal durchgegangen. @Klaus die Rubus phoenicolasius und die Rubus arctica /arcticus...
  • klaus: Hallo Biggi! Mein Beitrag ist insbesondere als Anregung gedacht. Auch ich bin nicht perfekt und dankbar für...
  • Biggi: Wow, was für in schönes, praktisches Regal. Das schreit geradezu danach, nachgebaut zu werden. Danke für diese...
  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...