Helgas Garten

Stiefmütterchen aus Samen ziehen

9. Juni 2017 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie

Stiefmütterchen gehören einfach zum zeitigen Frühjahr. Man kann damit ganze Rabatten bepflanzen, Balkonkästen gestalten und natütlich die Gräber seiner Lieben schmücken. Eine Bekannte sagte mal, sie fände Stiefmütterchen langweilig. Dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt inzwischen so viele Farbtöne und Muster. Aber selbst die Urform mit den kleinen Blüten ist ein Hingucker. Und dabei sind die Pflanzen anspruchslos, überstehen auch Spätfröste ohne Schaden. Außerdem sind mir noch nie Schädlinge an den Stiefmütterchen aufgefallen.

Gärtnereien, Gartenmärkte und sogar Discounter bieten im Frühling Stiefmütterchenpflanzen an. Wer Zeit und Lust hat, kann sie aber auch selbst ziehen. Dazu nimmt man jetzt Samen von seinen Pflanzen ab, lässt sie gut trocknen und sät sie ab Mitte Juli bis Anfang August aus. Dann haben die Jungpflanzen genug Zeit zum Wachsen, um über den Winter zu kommen.

So sehen die Samenkapseln aus. Wenn sie trocken sind, platzen sie auf und geben eine größere Anzahl winziger Samen frei. Man sollte die Samenkapseln mit einem Stück Zellstoff leicht bedecken, denn beim Öffnen der Kapsel werden die Samen regelrecht herauskatapultiert. Meine Mutti hatte vor Jahren mal eine Schale mit Samenkapseln auf der Kante ihres Kachelofens abgestellt und sich ein paar Stunden später über ein knisterndes Geräusch gewundert bis sie merkte, dass die Stiefmütterchenkapseln „explodiert“ waren.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Man könnte Apfelsaft nehmen, aber Wasser reicht vollkommen aus. Die Holunderblüten haben ja einen...
  • Helga Abendrot: Ich kenne den intensiv schmeckenden Blütengelee nur in Verbindung mit Apfelsaft. Über Nacht legt man...
  • Helga: Ich dachte, dass die Blüten sich beim Kochen braun verfärben würden. Deshalb hatte ich schon in Erwägung...
  • Helga II: Ich mache dieses Holunder Gelee seit vielen Jahren, es ist wirklich sehr fein! Ich schüttele von den...
  • Carola: Hallo Helga, ist dein Gartenblog noch aktuell oder schreibst du nicht weiter an ihm? Ich finde ihn hoch...