Helgas Garten

Stiefmütterchen aus Samen ziehen

9. Juni 2017 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie

Stiefmütterchen gehören einfach zum zeitigen Frühjahr. Man kann damit ganze Rabatten bepflanzen, Balkonkästen gestalten und natütlich die Gräber seiner Lieben schmücken. Eine Bekannte sagte mal, sie fände Stiefmütterchen langweilig. Dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt inzwischen so viele Farbtöne und Muster. Aber selbst die Urform mit den kleinen Blüten ist ein Hingucker. Und dabei sind die Pflanzen anspruchslos, überstehen auch Spätfröste ohne Schaden. Außerdem sind mir noch nie Schädlinge an den Stiefmütterchen aufgefallen.

Gärtnereien, Gartenmärkte und sogar Discounter bieten im Frühling Stiefmütterchenpflanzen an. Wer Zeit und Lust hat, kann sie aber auch selbst ziehen. Dazu nimmt man jetzt Samen von seinen Pflanzen ab, lässt sie gut trocknen und sät sie ab Mitte Juli bis Anfang August aus. Dann haben die Jungpflanzen genug Zeit zum Wachsen, um über den Winter zu kommen.

So sehen die Samenkapseln aus. Wenn sie trocken sind, platzen sie auf und geben eine größere Anzahl winziger Samen frei. Man sollte die Samenkapseln mit einem Stück Zellstoff leicht bedecken, denn beim Öffnen der Kapsel werden die Samen regelrecht herauskatapultiert. Meine Mutti hatte vor Jahren mal eine Schale mit Samenkapseln auf der Kante ihres Kachelofens abgestellt und sich ein paar Stunden später über ein knisterndes Geräusch gewundert bis sie merkte, dass die Stiefmütterchenkapseln „explodiert“ waren.

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Bine geschrieben am 2. Juli 2017, 21:23:

Liebe Helga,

Stiefmütterchen gehören zu meinen Lieblingsblumen. Ich mag das Farbenspiel in den Blüten und die zarten Pflanzen sind bei mir ein Muss jedes Jahr.
Als Schädlinge hatte ich oft Blattläuse, die ich Dank eines Versuches mit Brennsesselblättern unter den Wurzeln jetzt nicht mehr habe.
Da meine Pflanzen aus dem Kasten inzwischen herausgewachsen sind, habe ich sie abgeschnitten und die Blüten in eine Vase gesteckt. Sie sahen noch sehr schön aus, nur die Stiele waren zu lang. Das ist nun schon über eine Woche her und sie sehen immer noch super aus.

Viele Grüße Bine

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Wenn die Igel nur in Wald und Feld bleiben würden. Es gibt so viele Schnecken, Würmer u.a. Getier. Bei meinem...
  • Helga: Hallo Claudia, die Tomaten sind mir nicht ganz so wichtig, weil ich sie alle allein essen muss. Da lege ich...
  • Klaus: Hallo Lisa ! Du hast alles richtig gemacht! Die Neutriebe kannst du fast zu jeder Zeit zurückschneiden. Ich...
  • Lisa: Hallo Klaus, jetzt habe ich doch nochmal eine Frage zum Schneiden der Japanischen Weinbeere. Ich habe die...
  • Klaus: Ich will ja nicht die Vögel aus meinem Garten verjagen aber ich möchte auch etwas für mich ernten. Kaum bin...

Neuste Beiträge