Helgas Garten

Urin – ein uraltes Hausmittel

18. September 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Bei Urinanwendungen wird meist das Wissen hinter vorgehaltener Hand weitergegeben. Dabei ist die Behandlung sehr oft erfolgreich. Und sogar unsere Kosmetikindustrie macht Werbung für Hautcremes mit „Urea“. Was sich die Damen gegen ihre Falten ins Gesicht schmieren, kann also nichts Abstoßendes sein.

Schuppenflechte mit Urinpackung behandeln :

Ein Tuch wird mit eigenem Urin angefeuchtet und für etwa zehn Minuten auf die betroffene Körperstelle aufgelegt. Danach wird gründlich mit warmem Wasser abgespült. Sinnvoll ist eine zusätzliche Spülung mit Salbei. Diese Prozedur kann man im Abstand von jeweils einer Woche etwa sechs Wochen lang durchführen. Danach sollte auf jeden Fall eine Linderung der Beschwerden aufgetreten sein. Genau in der Mitte zwischen zwei Behandlungen (also nach drei Tagen) kann man die Haut mit Ringelblumensalbe einreiben. Bitte nicht alles gleichzeitig.

Auch bei starken Angina-Beschwerden soll sich Gurgeln mit Urin als sehr erfolgreich bewährt haben.

5 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Klaus geschrieben am 19. September 2011, 08:30:

Deinem Beitrag zum Urin kann ich nur voll beipflichten.Ungerechtfertigt ist,dass man nur unter vorgehaltenener Hand über das Thema spricht.Wenn mancher wüßte was in seiner Creme alles drin ist! Als Kinder haben wir bei Insektenstichen auf einen flachen Stein uriniert und diesen dann auf den Stich gelegt.Es hat immer geholfen.

 

silvia geschrieben am 19. September 2011, 14:23:

auch wir haben als Kinder bei allen möglichen Verletzungen eigenen Urin genommen. Da hieß es immer: „Puller einmal drauf und alles ist wieder heile“ ich handhabe das heute auch noch so, aber man wird von vielen belächelt oder dumm angesehen. Also behalte ich es eben für mich und spreche nur mit Menschen darüber, die auch so denken. Eines konnte ich aber bis heute noch nicht. Urin zur inneren Anwendung nehmen. das habe ich noch nicht fertig gebracht. Äußerlich ja.

 

Benni geschrieben am 9. Oktober 2011, 21:43:

Ich weiss nicht so recht. Ich glaube bei Blasen hilft das, hab ich mal gelesen. Aber mehr möchte ich damit glaube ich nicht machen, auch wenn es ein Hausmittel ist.

 

Christine geschrieben am 24. April 2012, 20:47:

Bin erst jetzt auf diese interesannte Seite gestoßen. Möchte gleich zur Urinanwendung etwas sagen. Kochsalzlösung ersetzt zum Teil den Urin.Ein Kaffeelöffel Salz mit einem Liter Wasser aufkochen. Lauwarm verwenden.

 

Helga geschrieben am 25. April 2012, 18:37:

Hallo Christine, zum Gurgeln bei Halsschmerzen kann man die Kochsalzlösung wirklich nur empfehlen. Bei Schuppenflechte oder anderen hartnäckigen Hautbeschwerden sollte man ruhig den Versuch mit dem Urin wagen. Es kann ja nichts schief gehen und unsere Vorfahren haben mit Sicherheit nicht so viele Medikamente genutzt.
Ich freue mich, wenn dir meine Seite gefällt. Besuch mich doch bei Gelegenheit mal wieder.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Danke,Helga! Zur Ablenkung wird ein Zimmer renoviert. Dies war erst für nächstes Jahr vorgesehen. Das mit der...
  • Helga: Hallo Klaus, es tut mir leid, dass eurer Bella nicht mehr geholfen werden konnte. Auf der anderen Seite wisst...
  • Klaus: Es ging beim besten Willen nicht mehr. Vor lauter starkem Husten hat Bella schon keine Luft mehr bekommen....
  • Klaus: Morgen vormittags sind wir wieder beim Tierarzt und diesmal nimmt er sich mehr Zeit für die Untersuchung. Es...
  • Helga: Danke für euer Interesse und für eure Hinweise. An ein Auto hatte ich anfangs auch gedacht, aber dann wäre...

Neuste Beiträge