Helgas Garten

Weihnachtsbaum-Nachnutzung

14. Januar 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Wir hatten zum letzten Weihnachtsfest keinen Baum gekauft, weil wir nicht zu Hause waren. Deshalb haben wir jetzt aufgepasst, als in der Nachbarschaft die Bäume zum Abholen rausgestellt wurden. Davon haben wir uns drei schöne Exemplare ausgesucht. Zu Hause wurden die Zweige abgetrennt und zum Abdecken der Rosen und Hortensien verwendet. Bis jetzt war es ja noch nicht so kalt, dass eine Abdeckung erforderlich gewesen wäre. Und wenn man dem täglichen Gejammer in den Medien über den viel zu milden Winter glauben sollte, müsste er für dieses Mal ausfallen. Erfahrungsgemäß können aber die zweite Januarhälfte und der Februar noch richtig kalt werden. Wenn dann kein Schnee liegt, richtet solch eine Kälte massive Schäden an den Pflanzen an. Durch die derzeitigen milden Temperaturen sind die Knospen an vielen Gewächsen schon recht weit entwickelt. Dehalb ist eine Abdeckung jetzt genau richtig.

2014-01-13 13.48.32

Die Stämme der eingesammelten Weihnachtsbäume kommen zum Brennholz. Die Zweige, die dann sowieso ohne Nadeln sein werden, landen im Frühling auf dem Komposthaufen. So erfüllen die Bäume noch eine weitere Aufgabe.

4 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Helga Abendrot geschrieben am 14. Januar 2014, 12:05:

Ich verwende die größeren Christbaumzweige als Reiser für meine Erben.

Eure Helga A.

 

Claudia geschrieben am 16. Januar 2014, 15:16:

Genau so mache ich es auch. Heute habe ich den restlichen Christbaum zerstückelt und meine empfindlichen Pflanzen abgedeckt. Der Stamm wird getrocknet in 33cm Stückchen gesägt und in 1-2 Jahren verfeuert.
Tolle Seite werde bestimmt noch einiges nachlesen

Liebe Grüße
Claudia

 

Monika geschrieben am 17. Januar 2014, 15:10:

Hallo Helga, selbst auf dem Balkon verwende ich die Zweige zum Abdecken der „wenigen“ Blumen und Kräuter. Allerdings wird der Stamm dann durch die Stadtreinigung mit entsorgt. Mit Blick auf den „Baumberg“ am Straßenrand liegen allerdings sehr viel entzweigte Stämme darunter. Also eine sehr gute Nachnutzung. Ich erinnere mich auch, dass man vor langer Zeit die Bäume dem Tierpark übergeben hatte, wer auch immer dann dort davon profitiert hatte.
Liebe Grüße von Monika

 

Helga geschrieben am 17. Januar 2014, 18:01:

Hallo Monika,
Tierparks sammeln auch Weihnachtsbäume als besonderes Leckerchen für große Tiere. Allerdings nehmen die nur solche, die als „Ladenhüter“ übrig geblieben waren. Ehemalige geschmückte Bäume bergen zu große Verletzungsgefahren. Manchmal bleiben eben doch ein paar Haken vom Weihnachtsbaumschmuck oder etwas Lametta dran.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Wicki: Hallo Helga, ich möchte deine Salbe herstellen. In deinem Rezept steht, das Schmalz mit den Blättern erhitzen,...
  • Stephan Wulff: Hallo Helga, Vielen Dank für die tolle Idee! Wir finden hier findet eine wahre Geschmacksplosion...
  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...

Neuste Beiträge