Helgas Garten

Weihnachtsbaum-Nachnutzung

13. Januar 2013 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Gewusst wie

An vielen Orten ist es üblich, die Weihnachtsbäume zu verbrennen. Auch bei uns fuhr am ersten Sonnabend im neuen Jahr die Feuerwehr durch das Dorf und sammelte die ausrangierten Bäume ein. Am Abend gingen sie dann in Flammen auf. Über dem Scheiterhaufen stand eine dicke Qualmwolke. Unser Weihnachtsbaum und noch zwei, drei aus der Nachbarschaft hatten ein anderes Schicksal: Wir haben die Zweige abgetrennt.

Die Stämme wurden in kurze Stücke gesägt und werden demnächst meiner Mutti mit anderen Holzscheiten gemeinsam die Stube wärmen. Die Zweige dagegen decken den Wurzelbereich der Rosen ab und werden sie dadurch hoffentlich vor der Kälte schützen. Erst im Frühling werden sie, dann fast ohne Nadeln, mit dem Strauchschnitt gemeinsam zur Kompostieranlage gebracht.

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Helga Abendrot geschrieben am 13. Januar 2013, 18:01:

Ich schnitt die unteren Baumzweige ab, um sie im Garten als Erbsenrankreiser zu verwerten.

Zur Nachahmung empfohlen.

Viele liebe Grüße
Helga

 

Dagmar Parzelle geschrieben am 13. Januar 2013, 22:41:

Liebe Helga,

meine Großeltern in Thüringen schnitzen immer Quirle daraus – zum Klöße kochen!

Vielen Dank für die lieben Genesungswünsche! Und schau mal hier: http://dagmar-parzelle.blogspot.de/2012/11/linsensuppe-mit-krauteressig.html. Genau diesen Kräuteressig habe ich zum Gurgeln benutzt. Wir Gärtnerinnen sind schon ziemlich gleich, oder?

Schöne Grüße, Dagmar

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Gert: Hi, ich bin die Kommentare mal durchgegangen. @Klaus die Rubus phoenicolasius und die Rubus arctica /arcticus...
  • klaus: Hallo Biggi! Mein Beitrag ist insbesondere als Anregung gedacht. Auch ich bin nicht perfekt und dankbar für...
  • Biggi: Wow, was für in schönes, praktisches Regal. Das schreit geradezu danach, nachgebaut zu werden. Danke für diese...
  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...