Helgas Garten

Weinraute (Ruta graveolens)

2. Juli 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Eine kaum bekannte Pflanze ist die Weinraute. Nachdem ich immer wieder nach ihrer Bedeutung gefragt worden war, musste ich mich doch mal ein bisschen näher damit befassen.

Man kann sie sowohl zu den Gewürzkräutern als auch zu den Heilpflanzen zählen. Sie enthält verschiedene Alkaloide und sollte deshalb nur in geringen Mengen verwendet werden. Das Aroma ist bitter-scharf und passt zu Fleischgerichten. Ich habe ein wenig davon in die Kräuterbutter gegeben. Das gefällt mir gut.

Die Weinraute wirkt krampflösend und wassertreibend, sollte aber nicht von Schwangeren genutzt werden. Sie kann Wehen auslösen.

 

6 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

alke geschrieben am 2. Juli 2011, 23:07:

hallo helga,
schön dass du drüber schreibst…
ich habe schon viel davon …..!gelesen!… sie aber noch nie natura gesehen.. oder zumindest.. bewusst nicht.
man sagt ihr nach, sie sei toll, als einfassung für beete.. aber sie könne menschen „verbrennen“.. also allerische reaktionen auslösen, wenn sie mit ihr in berührung kommen.
ich weiss nicht, was wahr ist.
interesssieren tut es mich schon.. denn, wenn sie nicht „verbrennt“ hätte ich sie gerne bei mir im garten.
magst du etwas mehr dazu schreiben.. als du hier getan hast.. also.. soviel mehr…. so richtig mehr.. als dass auch „vor der weinraute angsthabende.. sie doch toll findende..“ genug info haben……..!!!
lg
alke

 

Helga geschrieben am 3. Juli 2011, 07:04:

Hallo Alke, als Einfassung für Beete ist die Weinraute sicher nicht geeignet, denn sie wird ungefähr 50 bis 60 cm hoch und wächst auch recht buschig. Über allergische Hautreaktionen habe ich bei meinen Recherchen gelesen. Ich selbst kann es nicht bestätigen, da ich nicht so empfindlich bin. Mir macht z.B. auch die Ambrosia nichts aus. Die hatte ich im ersten Jahr bis zur Blüte stehen lassen, weil mich die neue Pflanze im Garten interesssierte.
Wenn du weiter Interesse an der Weinraute hast, mail mir bitte deine Adresse, dann werde ich dir Samen schicken.
Liebe Grüße Helga

 

alke geschrieben am 3. Juli 2011, 13:32:

hallo helga,
auf dein angebot komme ich bestimmt noch zurück.
im moment muss ich mich etwas bedeckt halten, was neue pflanzen angeht, denn ich plane gerade wieder etwas weiter umzugestalten und habe dabei schon probleme, wo ich meine lieblinge (also meine pflanzen) solange parke, bis ich fertig bin.
ich werde mich dann mal später.. vielleicht sogar erst nächstes frühjahr dazu melden.
ambrosia hat mich letztes jahr mächtig „verätzt“. da kannte ich es noch nicht. ich hatte dicke quaddeln an armen und im gesicht (ich muss ja mit meinen dreck-gartenfingern auch den schweiss im gesicht abwischen 😉
aber ambrosia ist ja auch speziell – weinraute für im kräuterbeet kann ich mir vorstellen..

nun ja, wie gesagt, das muss leider warten – aber ganz lieben dank für dein angebot!!
alke

 

Magda Götz geschrieben am 5. Juli 2011, 14:50:

Liebe Helga,
ich habe die Weinraute schon viele Jahre in meinem Kräuterbeet. Ich kenne die Weinraute auch als Gertrudenkraut.
Sparsam verwende ich dieses Kraut bei Schweinebraten mit Kruste.
Und als Kräterblumengesteck mit Borretsch, Salbei und
ein paar Ringelblumen. Sieht toll aus und duftet herrlich nach „Natur“.
Herzliche Grüße
Magda

 

Magda Götz geschrieben am 5. Juli 2011, 15:04:

Hallo Alke,
schau mal ins Internet unter
http://www.wuerzkraut.de/inhalt/weinraute.htm.
Oder google mal unter Weinraute. Ist sehr informativ.
Gruß aus Dortmund
Magda

 

Helga geschrieben am 5. Juli 2011, 18:10:

Hallo Magda, danke für deinen Kommentar. Ich finde es immer wieder toll, dass so viele hier ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit einbringen.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...