Helgas Garten

Weiße Wäsche waschen

2. August 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie,Hilfe!

Ich hatte mal geschrieben, dass es sich in meinem Blog nicht ausschließlich um dem Garten drehen wird. Ich will auch praktische Lebenserfahrungen veröffentlichen, die anderen vielleicht von Nutzen sein können.

Früher bestand ja die weiße Wäsche hauptsächlich aus reiner Baumwolle, Nessel oder Leinen. Die wurde gekocht und gebleicht, um sie richtig weiß zu bekommen. Heute besteht sie zum großen Teil aus Mischgewebe, welches bei niedrigen Temperaturen gewaschen wird. Auch die Waschmittel haben sich im Laufe der Jahre verändert. Aus Energiespargründen kann man getrost das meiste regelmäßig bei 40°C waschen und ein Kurzprogramm wählen und hat trotzdem saubere Wäsche. Manchmal hat man allerdings Flecken, die bei so niedrigen Temperaturen nicht restlos entfernt werden können. Will man zum Beispiel Schweißflecken im Achselbereich von weißen Oberhemden oder Blusen entfernen oder Urinflecken aus der Unterwäsche, ist es gut, wenn man den Trick unserer Großmütter beherzigt: etwas Backpulver auf den angefeuchteten Fleck streuen, einige Minuten einwirken lassen und dann ganz normal waschen. Das heißt, heute gibt man das Wäschestück mit dem Backpulver in die Waschmaschine. Auch vergilbte Gardinen werden durch Zugabe von Backpulver beim Waschen wieder schön weiß. Es müssen also gar keine teuren Spezialwaschmittel gekauft werden, um trotzdem saubere Wäsche zu haben.

 

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Clara geschrieben am 26. November 2011, 08:22:

Echt toll, Dein Tip mit dem Backpulver für weiße Wäsche! Schönen Dank, Helga!

Gruß

Clara

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • klaus: Hallo Biggi! Mein Beitrag ist insbesondere als Anregung gedacht. Auch ich bin nicht perfekt und dankbar für...
  • Biggi: Wow, was für in schönes, praktisches Regal. Das schreit geradezu danach, nachgebaut zu werden. Danke für diese...
  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...
  • klaus: Eine Option wäre noch die Verwendung als Gründüngung. Meist ist die Anzahl der Samen so reichlich dass man...