Helgas Garten

Winter-fest-machen

20. Oktober 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Nun geht das Gartenjahr langsam, aber sicher seinem Ende entgegen. Die Kürbisse sind geerntet und warten im Schuppen auf ihre Verarbeitung. Sie scheinen dieses Mal nicht so haltbar zu sein wie normalerweise. Ich habe schon drei mit kleinen Stellen „notschlachten“ müssen. Aber was war in diesem Jahr schon normal? Ein paar Möhren und Rote Beten habe ich noch draußen. Die kann ich, wenn Nachtfrost droht, abends ganz schnell mit Plane abdecken. So können sie noch etwas im Freien bleiben. Gestern habe ich die Dahlien ausgebuddelt und in den Keller getragen. Es sind schöne feste, unbeschädigte Knollen. Sie werden die Wartezeit im Keller gut ertragen. Ich lagere sie in alten Kästen von Milchflaschen, die ich gut stapeln kann. Da kommt Luft an die Knollen und sie werden nicht faulen. Traurig sieht es bei den Gladiolen aus: Sie hatten in diesem Jahr echte Startprobleme. Dadurch haben sie erst vor kurzem geblüht. Nun hatten sie gar keine Zeit mehr, um eine kräftige neue Knolle zu bilden. Ich habe sie gestern noch alle abgeschnitten und geputzt, fürchte aber, dass diese kleinen Knöllchen im kommenden Jahr keine Blüten mehr bilden werden.

Auch für die Knollenbegonien geht die Zeit zu Ende. Meine stehen unter einem Dachüberstand, sehen aber auch nicht mehr so toll aus, sodass ich sie in den nächsten Tagen ausbuddeln werde. Die Knollen werden vom meisten Erdreich befreit und kommen dann in flache Schalen mit Hobelspänen (Kleintierstreu aus dem Supermarkt). Darin trocknen sie nicht zu sehr aus.

Die Geranien stehen auf der überdachten Treppe und dicht an der Hauswand. Dort bleiben sie bis etwa minus zwei Grad. Auch die Oleander bleiben so lange wie möglich draußen. Die Canna sind schon mit ihren Töpfen im Keller. Sie werden dort im Abstand von zwei oder drei Wochen sparsam gegossen, sodass sie nicht ganz abtrocknen.

Leider kann ich dieses Mal nicht mit Fotos dienen. Das neue Programm muss ich mir erst mal genauer ansehen, aber dafür fehlt mir momentan die Zeit.

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Simona geschrieben am 23. Oktober 2010, 22:27:

Liebe Helga,
ich bin blutiger Garten-Anfänger und bin immer wieder froh über jeden guten Tipp den ich hier (und anderswo) finde. Jetzt habe ich aber eine Frage. Du schreibst das du die Dahlien schon ins Winterquartier gebracht hast. Meine stehen noch in voller Blüte. Wann ist die richtige Zeit zum ausbuddeln? Ich habe sie dieses Jahr aus Samen gezogen und hatte leichte Startschwierigkeiten. Jetzt aber sind sie so schön groß und buschig, da kann ich sie doch unmöglich abschneiden. Andererseits hat es hier auch schon die ersten leichten Nachtfröste gegeben. Kann mir irgendwer raten?
Liebe Grüße
Simona

 

Helga geschrieben am 24. Oktober 2010, 08:39:

Hallo Simona, wenn deine Dahlien noch blühen, lass sie ruhig stehen und freue dich darüber. Wenn sie Frost abbekommen haben, werden die oberirdischen Teile (also Blüten, Stängel und Blätter) schwarz. Dann ist es an der Zeit, sie auszubuddeln. Die ersten Fröste sind normalerweise nicht so stark, dass die Knollen in der Erde dabei Schaden nehmen. Ich habe in manchen Jahren auch erst Mitte November die Dahlien ausgegraben, wenn das Wetter mitgespielt hat. Du kannst also ganz beruhigt sein. Liebe Grüße Helga

 

Simona geschrieben am 7. November 2010, 08:11:

Hallo Helga,
Danke für deine schnelle Antwort. Ja, jetzt ist schon die erste Novemberwoche um und meine Dahlien blühen immer noch, genau wie einige hartnäckige Ringelblumen und Löwenmäulchen.
Es ist einfach schön wenn der Herbst so lange so bunt ist.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
wünscht Simona

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...