Helgas Garten

Baumoleander

13. Juli 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Ich selbst habe etliche Oleander in großen Töpfen in fünf verschiedenen Blütenfarben. Im Spätherbst schleppen wir sie jedes Jahr ins Haus, um sie dann im zeitigen Frühling wieder nach draußen zu befördern.

Von Klaus erhielt ich nun einen kurzen Beitrag über seinen Baumoleander.

Vor einigen Jahren pflanzte ich, da mir die Schlepperei bei der Einwinterung zu viel wurde, einen Baumoleander in den Garten. Dieser ist winterhart. Seit mehreren Jahren blüht er jetzt in einer Zeit, die für Bienen und Hummeln  kaum Nahrung bietet. Wenn die orchideenartigen Blüten auch noch duften würden, dann wäre dieser Baum noch attraktiver und ideal auch für kleinere Gärten. 

Baumoleander 1

4 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Petra geschrieben am 14. Juli 2015, 18:03:

Hallo,
ist der auch giftig wie der normale Orleander ?
Er will bestimmt auch volle Sonne ?
Wo kann man ihn bekommen ?

 

Klaus geschrieben am 15. Juli 2015, 16:57:

@ Petra !
Um dir die Suche zu erleichtern hier der lateinische Name „Chitalpa
tashkentensis“. Unter der Bezeichnung findest du alles Wichtige bei Wikipedia und u.a. beim Artländer Pflanzenhof kannst du ihn auch erwerben. Von einer Giftigkeit ist mir nichts bekannt.
L.G. aus Thüringen

 

Petra geschrieben am 20. Juli 2015, 07:41:

Hallo Klaus,
Danke für Deinen Tip
Grüße aus dem schönen Sachsen Petra

 

Klaus geschrieben am 7. August 2015, 07:19:

Das Manko an Duft des Baumoleanders wird durch den Duft der Lilien ausgeglichen. Den Duft der „Tree Lilies“ kann man noch in einer Entfernung von mehr als 10 Metern genießen. Auch meine Wildbienen und Hummeln wissen dies zu schätzen.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bennstedt: Hallo haben da auch bestellt wie haben sie die Samen gepflanzt und haben sie sie vorher gekeimt.
  • Ingrid: Hallo Helga ,auch ich habe lange nichts von dir gehört, Liebe Grüsse Ingrid
  • Helga: Hallo Helga A., die Erfahrung habe ich auch gemacht, dass sich die Verarbeitung der Ebereschen nicht lohnt. Es...
  • Helga Abendrot: Liebe Forumsmitglieder! Allen möchte ich mitteilen, daß ich einen Versuch mit lang eingefrorenen...
  • Helga Abendrot: Ich mußte leider feststellen, daß meine roh eingefrorenen Bärlauchblätter bitter wurden und werde sie...

Neuste Beiträge