Helgas Garten

Brennnesseln sammeln und trocknen

28. Mai 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Jetzt ist die günstigste Zeit, um Brennnesseln zu sammeln und zu trocknen. Wie immer sammelt man nur unbelastete Pflanzen (nicht mit Schädlingsbekämpfungsmitteln behandelt, abseits stark befahrener Straßen, ohne erkennbaren Befall mit Schädlingen). Und man sammelt sie am günstigsten am Vormittag, wenn sie gut abgetrocknet sind. Etwa vier bis fünf Stiele werden zu einem Bündel vereinigt und luftig und schattig zum Trocknen aufgehängt. Bestens geeignet ist dafür ein Dachboden. Sie die Pflanzen gut getrocknet, das heißt sie sind brüchig und spröde, kann man sie in Stoffbeuteln aufbewahren und später als Tee verwenden. Man kann nun aber auch die Blätter abstreifen, fein zerreiben und in einem Schraubglas aufbewahren. Im Winter gibt man jeweils eine Prise als Würzkraut an Eintopfgerichte, an Gemüse, Salate oder Bratkartoffeln.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Biggi: Das ist ja schrecklich. Das tut mir so leid für dich. Wir haben hier zwar keinen Sandboden, eher das absolute...
  • Helga: Hallo Claudia, an den verbrauchten Nährstoffen liegt es mit Sicherheit nicht. Ich baue nie zwei Jahre...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Noch eine Nachfrage: Wie erklärst du dir selbst, dass bestimmte Kulturpflanzen nicht...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh je, und ich hab unter deinem neuen Artikel nochmal das Loblied der Sandbodenpflege...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh, das hört sich ja traurig an! Wir haben unseren Sandboden-Garten in Berlin seit...

Neuste Beiträge