Helgas Garten

Ein Häuschen im Grünen…

21. Mai 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

…das war schon seit jeher ein Traum vieler Menschen. Wer in einer engen Stadtwohnung lebte, der sehnte sich danach, wenigstens die Freizeit unbeengt im Freien genießen zu können. Ein zweiter Aspekt war natürlich auch die bessere Versorgung der Familie mit frischem Obst und Gemüse. Deshalb entstanden an den Stadträndern überall Schrebergärten. Wer nun eine solche Parzelle bewirtschaftete, der musste ja auch seine Gartengeräte, ein paar Sitzmöbel und Wechselkleidung irgendwo unterbringen. Deshalb wurden in diesen Kleingärten zunächst in einer Ecke kleine Schuppen errichtet. Später wurden diese durch größere Holzhäuschen ersetzt, denn viele Kleingärtner verspürten den Wunsch, das ganze Wochenende in ihrem grünen Paradies zu verbringen ohne abends nach Hause fahren zu müssen. Heute ist das Übernachten in Kleingärten nicht mehr überall gestattet. Trotzdem braucht jeder Gartenbesitzer einen Raum, in dem Gartengeräte und Zubehör aufbewahrt werden können. Sogar Grundstücksbesitzer und Eigentümer von Einfamilienhäusern müssen sich Gedanken  machen über die Unterbringung von Werkzeugen, Schubkarren, Wasserschlauch und anderen Dingen. Wer eine Keller hat, nutzt den wahrscheinlich dafür. Viele Häuser werden heute aber im Bungalow-Stil ohne Keller errichtet. Entweder aus finanziellen Gründen müssen manche darauf verzichten oder weil die Wohnlage es durch den Grundwasserstand nicht zulässt. In solchem Fall ist dann ein Holzhäuschen eine gute Alternative. Nicht jeder hat die Zeit oder das Geschick, sich solch ein Gartenhaus aus Holz selber zu bauen. Deshalb bieten Baumärkte, Gartencenter und viele Online-Händler wie zum Beispiel bei http://www.gartenhaus-gmbh.de/holzgartenhaus komplett vorgefertigte Bausätze für Gartenhäuser aller Art an. Man kann aus einer Vielzahl von Möglichkeiten wählen.

2014-05-17 17.38.38

Dabei ist zu bedenken, ob das Häuschen nur als Unterstellmöglichkeit genutzt werden oder ob es auch als zusätzlicher Aufenthaltsraum und Wetterschutz dienen soll. Auch von der Gestaltung her passen sich die Häuser in die jeweilige Landschaft ein. Wer in seinem Garten gern Freunde empfängt, der wird sich vielleicht sogar einen Pavillon für Kaffeekränzchen oder Spiele in seinen Garten stellen. Solche Pavillons oder Lauben waren früher in herrschaftlichen Gärten sehr beliebt.

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Der Gartenhäcksler geschrieben am 4. Juni 2014, 18:54:

Ein Gartenhäuschen ist sicher eine gute Ergänzung zur Wohn+Nutzfläche eines Hauses. Wenn man selber aufbauen kann sicher eine günstige Alternative, wenn man es in Relation zu den Kosten je qm eines Hauses setzt.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Liebe Helga, auch ich habe in der Adventszeit wieder gestrickt- zum ersten Mal Babyschuhe und Babysöckchen. Da...
  • Helga Abendrot: Liebe Helga! Auch ich nahm an der Wintervogelzählung teil und schrieb: Folgende Piepmätze möchte ich...
  • Helga Abendrot: Herzlichen Glückwunsch, liebe Helga, zu diesem aufgepäppelten Prachtstück! Leider sind Zitruspflanzen...
  • Petra: Liebe Helga, das ist super. Geduld zahlt sich eben aus. Ich habe vor ca. 17 Jahren einen Zitronenbaum von...
  • Helga: Hallo Bine, danke für dein Interesse. Nein, bei mir ist zum Glück alles in Ordnung. Erstens fehlen mir...

Neuste Beiträge