Helgas Garten

Grüne Erbsen konservieren

1. Juli 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie

Dieses Mal haben die Erbsen wirklich sehr gut angesetzt. Die Schnecken sind zum größten Teil gebrüht und von Fliegen und Käfern gefressen worden. So kann ich im Augenblick mehr Erbsen ernten als verbrauchen. Um sie einzuwecken, ist mir der Aufwand zu groß. Außerdem soll man Gemüse in der Regel lange kochen, damit es nicht sauer wird. Dann könnte ich mir für wenig Geld auch gleich ein Glas eingekochte Erbsen kaufen. Eine sinnvolle Alternative ist das Einfrieren. Im Gegensatz zu anderem Gemüse (Spargel, grünen Bohnen) muss man die Erbsen nicht blanchieren, also nicht kurz in kochendes Wasser geben. Ich puhle die grünen Erbsen nur aus ihren Hülsen und fülle sie dann in kleine Gefrierbeutel. Bei Bedarf koche ich dann eine entsprechende Portion Möhren und gebe kurz vor Ende der Garzeit die gefrorenen Erbsen dazu. Mit etwas Butter und frischer oder gefrorener Petersilie hat man schnell ein leckeres Mischgemüse.

cimg6294

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Sisah geschrieben am 2. Juli 2010, 07:56:

Toll, wenn man so viel Erbsen ernten kann, um sie anschließend zu konservieren. Ich habe ja immer nur ein paar auf dem Hochbeet, die diesmal- wie auch bei Dir- ganz wunderbar tragen. Es wird wohl demnächst wieder Erbsensuppe aus frischen Erbsensuppe mit Minze geben…sehr empfehlenswert für einen Sommertag!
LG
Sisah

 

qxell feldküche geschrieben am 13. Juli 2010, 11:13:

Hammer Site. Wirklich schön!

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Gert: Hi, ich bin die Kommentare mal durchgegangen. @Klaus die Rubus phoenicolasius und die Rubus arctica /arcticus...
  • klaus: Hallo Biggi! Mein Beitrag ist insbesondere als Anregung gedacht. Auch ich bin nicht perfekt und dankbar für...
  • Biggi: Wow, was für in schönes, praktisches Regal. Das schreit geradezu danach, nachgebaut zu werden. Danke für diese...
  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...