Helgas Garten

Kräuter verwenden

10. Juli 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Gewusst wie

Über das Haltbarmachen von Kräutern hatte ich ja schon geschrieben. Ich gehe nun immer mehr dazu über, mir einen größeren Vorrat an Kräutern anzulegen, damit ich auch im Winter nicht auf handelsübliche Verpackungen mit Glutamat, Farbstoffen und anderen Zusatzstoffen zurückgreifen muss.

So habe ich mir für unterschiedliche Verwendungszwecke Kräutermischungen selbst zusammengestellt.

Salatkräuter

Dill, Borretsch, Estragon und Petersilie mit dem Pürierstab zerkleinern, eine kräftige Prise Salz und etwas Öl zugeben und in kleine Schraubgläser füllen. Zum Schluss gießt man noch wenig Öl auf, damit keine Luft heran kommt.

Von diesem Gemisch nimmt man einen Teelöffel voll und verrührt je nach Geschmack mit Buttermilch oder Naturjoghurt oder Sahne oder noch etwas Öl und Wasser und hat damit ein hervorragendes Dressing für Salate.

Suppenkräuter

Oregano, Thymian, Bohnenkraut, wenig Liebstöckel, Ysop, auch Sellerielaub und Porree pürieren und mit Salz und Öl konservieren

Dieses Kräutergemisch verfeinert jeden Eintopf, jede Bratensoße, kann zum Marinieren von Grillfleisch und auch für Nudeln oder Kräuterbutter gut verwendet werden

 

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Frau Landgeflüster geschrieben am 13. Juli 2011, 16:59:

Das werde ich ausprobieren. Klingt gut!

 

Helga geschrieben am 13. Juli 2011, 17:33:

Und schmeckt gut, liebe Eva. Und ist außerdem naturbelassen, weil aus meinem Garten.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe richt es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...