Helgas Garten

Natürlich düngen

20. Mai 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Unser Sandboden ist arm an Nährstoffen. Deshalb müssen wir regelmäßig für eine optimale Düngung sorgen. Das tun wir einmal, indem wir sämtliche organischen Abfälle kompostieren und sie dann wieder in den Boden einarbeiten. Zusätzlich setze ich bereits im zeitigen Frühjahr die erste Brennnesseljauche an. Dazu gebe ich in ein Regenfass zwei Eimer frische Brennnesseln. Diese bleiben je nach Witterung zwei bis drei Wochen stehen. Ist die Gärung abgeschlossen, wird die Brühe verdünnt und als Gießzusatz verwendet. Danach setze ich wieder frische Brennnesseljauche an. Außerdem haben wir das Glück, dass sich eine Kuhkoppel ganz in der Nähe befindet. Von dort holen wir frische Kuhfladen. Diese werden entweder gut mit Erde vermengt und dann an die Pflanzen gebracht oder ebenfalls in einem Regenfass aufgelöst und als Flüssigdünger verwendet. Auf keinen Fall dürfen die Pflanzen direkt auf die frischen Fladen gepflanzt werden. Das wäre eine zu hohe Konzentration an Dung und würde mehr schaden als nützen.

cimg5780

Dieser Kuhmist wurde gut mit Erde gemischt und kam unter die Kürbispflanzen, auf dass sie prächtig wachsen mögen.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe riecht es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...
  • Karin Heiß: Hallo friert ihr die Pilze ein? Da riecht doch die ganze Truhe nach Pilzen.
  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...