Helgas Garten

Oleander vermehren

30. August 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Zierpflanzen

Inzwischen wurde ich von mehreren Lesern auf meine Oleanderstecklinge angesprochen. Deshalb will ich die häufigsten Fragen an dieser Stelle noch einmal zu klären versuchen. Die beste Zeit um Stecklinge zu schneiden, ist eigentlich schon vorbei. Man schneidet sie im Idealfall im Juni/Juli. Dann bilden sie rasch Wurzeln. Wenn man den Oleander stark einkürzt, bevor man ihn ins Winterquartier räumt, kann man die anfallenden Triebspitzen auch noch ins Wasser stellen. Dann werden sie aber nicht mehr alle Wurzeln ausbilden.

Stecklinge schneiden:

Am besten sucht man sich eine junge Triebspitze ohne Knospe oder Blüte. Diese wird nach dem zweiten oder dritten Blattansatz mit einem scharfen Messer abgetrennt und in ein Gefäß mit Wasser gestellt. Das Messer muss man danach gründlich reinigen, denn der Oleander ist giftig.

cimg4295

Dieses Stecklinge stellt man an einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung. Nach einigen Wochen bilden sich dann Wurzeln. Im beginnenden Herbst kann das schon etwas länger dauern, also nicht die Geduld verlieren. Sobald die Stecklinge gut bewurzelt sind, werden sie eingetopft.

Überwinterung:

Wichtig ist eine relativ kühle Überwinterung. Stehen Oleander zu warm, werden sie schnell von Schädlingen befallen.

Farben:

Es gibt Oleander in verschiedenen Farben. Ich hatte sie viele Jahre in rosa und weiß. Wenn sie mir zu groß geworden waren, habe ich sie weggegeben. Natürlich hatte ich dann vorher Stecklinge abgenommen.

Diese beiden habe ich im vergangenen Herbst verschenkt:

img_0536lpic0172

Oleander liebt volle Sonne, muss dann aber auch ständig nasse Füße haben. Wird er mal trocken, werden die Blätter schnell gelb. Steht er im Regen, werden die Blüten braun und verkleben. Davor brauchen wir bei uns keine Angst zu haben. Hier regnet es leider im Sommer viel zu selten.

So haben die letzten Stecklinge im Frühling ausgesehen, ich hatte sie hier im Blog schon mal gezeigt:

img_1085

Diese Größe haben sie heute erreicht:

cimg4296

Ich werde sie im Frühling stark zurückschneiden, damit sie im nächsten Jahr buschiger werden.

Diesen gelben Oleander hatte ich vor drei Jahren für ganz wenig Geld bei LIDL gekauft, als er schon fast eingegangen war. Man konnte schon die Blütenfarbe nicht mehr erkennen. Deshalb habe ich mich um so mehr gefreut, als er sich dann vor zwei Jahren als gelb blühend entpuppte.

cimg4301

Hier die Blüten noch mal aus der Nähe:

cimg4306

Und auch von diesem wusste ich nicht, wie er blühen würde, als ich den Steckling bekam.

cimg4300

4 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

dany geschrieben am 13. Oktober 2009, 20:50:

hallo liebe Helga ich finde Oleander so toll ich möchte gans viel über die Vermehrung wissen mit lieben gr dany

 

Inge geschrieben am 20. August 2012, 21:09:

so mache ich das auch mit den Stecklingen, viele verschenke ich nach dem Eintopfen auch. Der gelbe Oleander sieht aus wie meiner, den ich vor ein paar Jahren von meinem Onkel geschenkt bekam, der ihn nicht mehr haben wollte (ungeduldig, weil nicht alle Blüten auf einmal aufgehen). Er hat dann ein paar Jahre in der Nähe von Mainz den Sommer in einem Innenhof verbracht und sich dort sehr wohl gefühlt. Jetzt sind wir wieder in unsere Heimat im Siegtal gezogen und der Oleander „Erwin“ kam natürlich mit. Hier haben wir im Gegensatz zur Mainzer Region so gut wie kein Kalk im Wasser, d.h. ich muss ihm Kalk zusetzen. Das bekommt ihm auch sehr gut. Die gelben Blätter hat er und die anderen 3 dieses Jahr zum ersten Mal, vermutlich durch die komische Witterung diesen Sommer, auch der Blühbeginn war sehr spät. Sie stehen alle 4 vor der Bruchsteinmauer des Holzschuppens, die abends die gespeicherte Wärme noch abgibt (hier wird es abends nämlich schön kühl durch die vielen Bachläufe).

 

Johanna geschrieben am 6. Januar 2014, 07:08:

Ich habe etliche Oleander und mich teils über Blüten, Wachstum und Schädlinge geärgert. Beim Durchsuchen des Internets bin ich draufgekommen, dass ich diejenige war, die fast alles falsch gemacht hat. Nun bin ich gescheiter und werde mich nach Deinen Regeln halten. Ich hoffe es gelingt mir, vor allem die Stecklinge. Ich möchte mal probieren, zwei verschiedene Farben in nur einem Topf zum Wachsen zu bringen. Danke nochmals für die guten Tips.

 

Helga geschrieben am 6. Januar 2014, 17:05:

Hallo Johanna, ich drücke dir die Daumen, dass deine Oleander nun mit sachgemäßer Behandlung besser gedeihen werden. Zwei verschiedene Pflanzen würde ich nicht in einen Topf stecken, da sie starke Wurzelballen ausbilden. Besser ist es dann, wenn du mehrere Pflanzen nebeneinander stellst.
Viel Erfolg und liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...
  • Bine: Liebe Helga, wenn du für eine Neuaussaat weiß, rot und dunkelrot möchtest, kann ich dir gern Samen schicken....
  • Jo: Bei mir leider das gleiche wie bei Andrea… hab mich sehr gefreut auf die Marmelade und alles gezupft, aber...

Neuste Beiträge