Helgas Garten

Plätzchen selber backen

13. Dezember 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Weihnachten hat zum Glück nicht bei allen nur mit Einkaufen und Stress zu tun. Bei uns besteht die Vorbereitung auf ein paar ruhige, besinnliche Tage auch darin, dass noch so manche Überraschung in Handarbeit selbst hergestellt wird. Vor ein paar Tagen sagte mir eine Dreizehnjährige, sie würde zu gern mal wieder mit mir Plätzchen backen. Ich hatte sie als Baby und Kleinkind oft betreut. Offenbar hat die Vorweihnachtszeit bei uns in ihrem Gedächtnis tiefe Eindrücke hinterlassen. Da ich sie in den zurückliegenden Wochen in Mathe ein wenig unterstützt habe, lag es nahe, eine solche Verabredung in eine Überraschung zu verwandeln. Sie hatte mir erzählt, dass vor Weihnachten keine Klassenarbeit mehr geschrieben wird, weil die Lehrerin krank ist. Also habe ich den Teig vorbereitet und als meine Helferin kam, konnte sie mit Ausstechen und Portionieren loslegen. Und sogar die Mathematik kam nicht zu kurz, weil sie mir die Zutatenmengen noch mal ausrechnen musste. Wir haben einen größeren Posten hergestellt.

Plätzchen:

Die besten Plätzchen bestehen aus einem simplen Mürbeteig und können dann ganz nach Belieben abgewandelt werden.

Zutaten: 125 g Zucker, 250 g Margarine oder Butter, 375 g Mehl und 1/2 Tüte Backpulver

Bei größeren Mengen nehme ich gern zur Hälfte Butter und Margarine. Diese Zutaten werden zu einer festen Teigkugel geknetet und dann am besten für eine Nacht kühl gelagert.

Dann wird der Teig auf einer bemehlten Tischplatte ausgerollt und beliebige Figuren ausgestochen.

cimg4785

Man kann auch den Teig in zwei etwa gleichgroße Portionen teilen und eine davon mit Kakaopulver braun färben. Dann rollt man beide Portionen zu langen Rechtecken, legt beide Platten übereinander und rollt sie von der Längsseite her auf. Danach schneidet man mit einem scharfen Messer gleichmäßige, etwa 5 mm dicke Scheiben ab. So erhält man braun-weiß geringelte Kreise.

Kokosplätzchen oder Haferflockenplätzchen:

Zutaten: 200 g Margarine, 250 g Zucker, 2 Eier, 125 g Speisestärke, 175 g Mehl, 250 g Kokosraspeln (oder sehr feine Haferflocken), 1/4 Tüte Backpulver

Die Zutaten zu einem Teig verrühren. Dann gibt man mir einem Esslöffel möglichst gleichgroße Häufchen davon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Wie alle Plätzchen bei etwa 200°C backen. Nach dem Abkühlen kann man sie noch mit Schokoglasur verzieren.

cimg4788

cimg4786

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Helga Abendrot geschrieben am 9. November 2014, 23:27:

Zahlreiche Teigsorten einen sich zur Fertigung schneller und gleichmäßiger Plätzchen per Pelmenibrett.

Mit Hilfe eines Pelmenibretts drücke ich den Teig durch die Löcher und habe so gleichgroße Kekse.
Man sollte ein Gerät aus Metall wegen der besseren Standfestigkeit wählen – gibts in russ. Läden oder im Internet.

Den oben und unten bemehlten Teig walzt man zwischen zwei Frischhaltefolien 1-2 cm dick aus, zieht dann die oberste Folie ab,
legt den Teig auf das Pelmenibrett mit Folie auf, walzt mit dem Nudelholz von der Mitte aus darüber, und die fertigen Kekse fallen durch die Löcher.

Helga A.

 

Helga geschrieben am 10. November 2014, 12:32:

Hallo Helga,
danke für den Hinweis. Das ist natürlich auch eine gute Sache, die du uns hier vorstellst.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Danke,Helga! Zur Ablenkung wird ein Zimmer renoviert. Dies war erst für nächstes Jahr vorgesehen. Das mit der...
  • Helga: Hallo Klaus, es tut mir leid, dass eurer Bella nicht mehr geholfen werden konnte. Auf der anderen Seite wisst...
  • Klaus: Es ging beim besten Willen nicht mehr. Vor lauter starkem Husten hat Bella schon keine Luft mehr bekommen....
  • Klaus: Morgen vormittags sind wir wieder beim Tierarzt und diesmal nimmt er sich mehr Zeit für die Untersuchung. Es...
  • Helga: Danke für euer Interesse und für eure Hinweise. An ein Auto hatte ich anfangs auch gedacht, aber dann wäre...

Neuste Beiträge