Helgas Garten

Rosen

25. Juni 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Viele Leute stöhnen, wenn es regnet. Ich habe ihn herbeigesehnt, den Regen. Unser Sandboden lässt das Wasser sowieso viel zu schnell verschwinden. Wenn es dann mal wieder wochenlang keinen ordentlichen Regenguss gibt, wird es schnell kritisch für die Pflanzen. Das kann man auch kaum mit Gießen oder Sprengen ausgleichen. Heute regnet es also seit dem ganz frühen Morgen. Die Fässer unter der Dachrinne sind aufgefüllt und es kommt immer noch Nachschub von oben. Wie schön! Ich sitze gemütlich im Wohnzimmer und schaue mir die Rosenfotos an, die ich vor ein paar Tagen gemacht habe.

Rose

Rose1

Rose3

Rose4

 

Rose2

Rose5

Die meisten Rosen sind inzwischen verblüht. Viele Blütenblättchen habe ich kurz vor dem Runterfallen abgemacht und getrocknet. Sie kommen dann wieder in Duftsäckchen. Ein paar aromatisieren meinen Tee. Das kann ich unbesorgt tun, denn in meinem Garten kommt ja kein Gift zum Einsatz. Sobald der Regen aufhört, werde ich mit der Rosenschere die Fruchtansätze abschneiden. Ich will ja keine Hagebutten ernten, sondern möchte in wenigen Wochen eine zweite Rosenblüte in meinem Garten genießen. Wenn die Fruchtansätze nicht entfernt werden, blühen die Rosen kein zweites Mal in diesem Jahr. Die Pflanze investiert dann ihre gesamte Kraft in die Samenbildung, womit sie ihre biologische Aufgabe (Erhaltung der Art) erfüllt.

Rosenblüten sind im Allgemeinen sehr empfindlich. Deshalb sollte man beim Gießen oder Sprengen nie die Pflanze selbst treffen, sondern den Boden im Wurzelbereich anfeuchten. Auch auf den Laubblättern kann das Wasser Schaden anrichten. An heißen Tagen wirkt ein Wassertropfen wie ein kleines Brennglas und kann dann hässliche Flecken hinterlassen. Nasse Blätter sind auch wesentlich anfälliger gegenüber Mehltau, Sternrußtau oder anderen Pflanzenschädlingen.

 

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Viktor geschrieben am 26. Juni 2014, 09:49:

Unsere Rosen (dieses Jahr nur zwei Blüten) sind auch schon verblüht. Die Bilder sind sehr hübsch, besonders die letzte Rose gefällt mir.

 

Katrin geschrieben am 28. Juni 2014, 18:43:

Liebe Helga, die Rosen sind wirklich wunderschön. Sehr schöne Farben. Wir haben nur eine Sorte rote Rosen, blühen das erste Mal (fast verblüht). Das mit dem Schneiden der Fruchtansätze werde ich probieren.
Liebe Grüße, Katrin

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...