Helgas Garten

Schnecken – oft eine Plage

31. Januar 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

In meinem Garten kommen hauptsächlich Schnecken mit Häuschen vor. Die Nacktschnecken sind seltener. Der Igel, über den ich schon berichtet habe, hält sie einigermaßen im Zaum. Deshalb haben die Schnecken wohl auch herausgefunden, dass sie auf den Stockrosen relativ sicher sind. Von dort sammeln wir sie dann ab. Ich lasse ihnen noch eine letzte Chance, indem ich sie über die Straße in den Wald befördere. Mein Mann macht gleich kurzen Prozess mit den abgesammelten schleimigen Weichtieren.

Am Komposthaufen oder an anderen warmen Stellen findet man im Sommer oft stecknadelkopfgroße Schneckeneier.

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Corinna geschrieben am 1. Februar 2009, 19:54:

Ja die Schnecken, ein Dauerthema. Sei froh, dass Du so wenig Nacktschnecken hast. Bei uns hält sich offenbar jetzt auch ein Igel auf, aber der geht lieber auf die Gehäuseschnecken, wie man an den angefressenen Schneckenhäusern sehen kann. Und die roten, die aus Spanien eingewanderten, sollen die Igel gar nicht mögen.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...