Helgas Garten

Stockrosen und Bauerngarten

7. Juli 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Ein Bauerngarten diente früher in erster Linie zur Versorgung mit Gemüse und Kräutern. Lediglich am Zaun fanden ein paar Blumen wie Stockrosen, Astern, Dahlien oder Pfingstrosen einen Platz. Stockrosen gibt es in vielen Farben von weiß über creme bis gelb und in diversen Rot- und Rosatönen. Auch gefüllte Sorten sind im Angebot. Vor ein paar Jahren wurde bei uns die Straße erneuert und gleichzeitig ein Gehweg angelegt. Zwischen diesem und unserem Gartenzaun ist ein schmaler Streifen frei geblieben. Die meisten Nachbarn haben Rasen angesät und mühen sich nun, ihn mit dem Rasenmäher in Form zu halten. Andere lassen kein einziges Kräutlein wachsen und harken regelmäßig den losen Sand. Ich hatte gleich nach Beendigung der Baumaßnahmen Stockrosen gepflanzt. Das erwies sich als schwierig, weil kein richtiger Boden aufgefüllt worden war, sondern viel Schotter und Dreck. Inzwischen habe ich immer wieder Kompost dazugegeben.

So sah der Randstreifen vor zwei Jahren aus:

cimg0928

Inzwischen machen sich Ermüdungserscheinungen bemerkbar, obwohl ich gerade in diesem Frühjahr Kompost mit reichlich Kuhmist eingearbeitet habe. Die Blätter der Stockrosen sind großflächig braungesprenkelt, rollen sich ein und fallen ab. Sicher spielt auch eine Infektion mit einem Virus eine Rolle.

cimg3138

Deshalb werde ich nach der Blüte sämtliche Stockrosen ausgraben (rausziehen geht nicht, denn sie haben eine lange Pfahlwurzel). Im nächsten Jahr finden dann meine Dahlien hier ihren Platz. So will ich wenigstens noch mal einige Blüten zeigen. Sie werden übrigens genau wie Fingerhut und Mohn von den Hummeln außerordentlich geliebt.

cimg2937

cimg2938

cimg3120cimg3124

cimg3121cimg3130

7 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Geli geschrieben am 7. Juli 2009, 09:32:

hallo Helga, also das ist ein wunderbarer Anblick, den du dir da vor deinem Haus geschaffen hast, aber so wie deine Blätter nun aussehen, sehen meine Stockrosen auch aus und sie sind erst 2 Jahre im Boden, hatte sie ausgesät und nun sieht das alles aber gar nicht schön aus…schade, denn ich finde es sind wunderbare, stolze Blumen, wenn sie so farbenfroh in die Luft wachsen…ein Mittel gegen diese häßlichen Blätter kennst du wohl nicht?…danke erst mal und einen Sommergruß sendet Geli

 

Helga geschrieben am 8. Juli 2009, 09:36:

Nein, liebe Geli, ein wirksames Mittel habe ich leider nicht parat. Ich will auf jeden Fall noch mal kräftig mit Brennnesseljauche gießen. Die weißen Fliegen am Grünkohl fanden schon die erste Dusche überhaupt nicht gut. Nun ist der zweite Ansatz fertig und dann gibt es noch mal einen Nachschlag. Wollen wir doch mal sehen, wer hier in meinem Garten das Sagen hat. So schnell gebe ich mich nicht geschlagen. Liebe Grüße Helga

 

Geli geschrieben am 9. Juli 2009, 09:06:

…danke Helga, aber die Brennesseldusche haben sie auch schon weg und als das nicht half und das Spühlwasser kam, da wurden sie gleich noch schneller braun, wie meine Clematis nun auch…gestern habe ich die Stockrosen entsorgt, einen Kummer weniger im Anblick…
viel Spaß weiterhin und ich lese hier weiter…lG Geli

 

Sara geschrieben am 3. Juli 2011, 10:34:

Hallo liebe Helga,
zuerst einmal danke für das liebe Angebot, da komme ich gern drauf zurück!
Was diese Blattflecken betrifft, die haben wir zu Teil auch. Macht aber nichts aus – das ist eben Natur, da ist nicht immer alles so ebenmäßig und glatt. Bislang hat’s meinen Stockrosen jedenfalls nichts geschadet. Meist sind nur die unterwärtigen Blätter befallen.

Ich würde die Pflanzen aber nicht ausgraben, sie sind ja ohnehin nur zweijährig und vergehen von ganz allein. Da ja immer die Neuausgesamten weiterwachsen und dann auch blühen.

Liebe Sonntagsgrüße
Sara

 

Helga geschrieben am 3. Juli 2011, 12:30:

Hallo Sara, ich habe sie auch nicht ausgegraben. Sie erneuern sich immer wieder von allein. In diesem Jehr haben wir zumindest zeitweise mehr Regen. Dadurch sehen sie augenblicklich noch richtig gut aus. Sie leiden auch unter der Trockenheit, wenn es lange nicht regnet, aber bei unserem Sandboden können wir nicht alle Pflanzen wässern.
Du müsstest mir dann bei Gelegenheit mal deine Adresse mailen, damit ich dir die Samen schicken kann, wenn sie reif sind.
Liebe Grüße Helga

 

Sara geschrieben am 17. August 2011, 20:20:

Nun möchte ich noch einmal auf die Stockrosen zurückkommen, liebe Helga. Allerdings erhielt ich jetzt die ganz dunkle. War leider auch drüber hinweggekommen. Eine reinweisse sowie eine gelbe gibt es bei uns auch noch nicht, daran wäre ich ebenfalls noch interessiert.

Lieber Gruß
Sara

 

Helga geschrieben am 18. August 2011, 19:45:

Hallo Sara, eine reinweiße Stockrose habe ich leider nicht zu bieten. Auch die gelben haben alle einen farbigen Ringel. Wenn du magst, schicke ich die gern im Briefumschlag eine Mischung von meinen Samen und du guckst, welche Pflanzen dir dann gefallen und wirfst den Rest weg. Oder ich würde dir ein kleines Päckchen schicken mit bewurzelten Oleanderstecklingen und Stockrosensamen und was du sonst noch gebrauchen kannst. Melde dich noch mal.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Wicki: Hallo Helga, ich möchte deine Salbe herstellen. In deinem Rezept steht, das Schmalz mit den Blättern erhitzen,...
  • Stephan Wulff: Hallo Helga, Vielen Dank für die tolle Idee! Wir finden hier findet eine wahre Geschmacksplosion...
  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...

Neuste Beiträge