Helgas Garten

Tipps zum Sparen im Haushalt

2. August 2011 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie

Ich bin kein Freund von viel Chemie im Haushalt. Wenn man sich die Produktpalette an Wasch- und Reinigungsmitteln, Weichspülern, Zusatz- und Spezialstoffen ansieht, stellt man fest, dass das meiste sowieso überflüssig ist. Ich trockne meine Wäsche die meiste Zeit des Jahres im Freien, muss mich dabei allerdings ein wenig nach dem Wetter richten. Da brauche ich schon mal keinen Weichspüler.

Zum Wischen der Fußböden fange ich mir das erste Spülwasser der Wäsche in einem Eimer auf. Dadurch spare ich Wasser. Außerdem enthält das Spülwasser noch genug Waschmittel, sodass Fliesen und Kunststoffbeläge wieder sehr schön sauber werden.

Auch auf ein spezielles Fensterputzmittel verzichte ich. Sind die Fensterscheiben schmutzig, sind es die Rahmen natürlich auch. Und wenn ich die Rahmen sowieso waschen muss, warum sollte ich dann für die Scheiben etwas anderes verwenden? Ich nehme also lauwarmes Wasser (augenblicklich kann ich sogar das Regenwasser aus der Tonne dafür verwenden), gebe einen Spritzer Geschirrspülmittel hinein und wische mit einem sauberen Tuch Scheiben und Rahmen ab. Mit einem Mikrofasertuch poliert, werden die Scheiben streifenfrei sauber. Man kann aber auch alte Geschirrtücher oder ausrangierte Unterwäsche für diesen Zweck verwenden. Wichtig ist, dass man die Tücher nach dem Fensterputzen wieder mit in die Wäsche gibt.

4 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Renate geschrieben am 4. August 2011, 16:19:

Liebe Helga, auch ich hänge meine Wäsche ins Freie. Weichspüler verwende ich auch nicht. Ein Tipp zum Fenster putzen. nach der Empfehlung einer Schauspielerin aus dem fernsehen verwende ich dazu Wasser mit zerschnittenen Zwiebeln (in Scheiben), das ca. 1/2 Stunde steht oder auch kürzer. Jedenfalls werden die Scheiben durch das entweichende Senföl herrlich blank.Meistens putze ich die Scheiben nach dem Mondkalender.

 

Helga geschrieben am 4. August 2011, 19:57:

Hallo Renate, das hört sich gut an und ist sicher einen Versuch wert. Danke für den Tipp.
Liebe Grüße Helga

 

Marianne geschrieben am 26. August 2011, 14:27:

Hallo Helga,
leider habe ich bei meiner kleinen Wohnung keine Gelegenheit, die Wäsche irgendwo draußen aufzuhängen, aber Deinen Tipp mit dem Spülwasser zu wischen, greife ich liebend gerne auf.
Was auch sehr viel bringt, ist Strom sparen. Es gibt so viele Gelegenheiten, bei denen man Strom sparen kann, ohne dass es anstrengend oder umständlich wäre. Wenn ich daran denke,wie viele Geräte ich zuvor unnötig auf Stand By stehen hatte, wird mir ganz schummerig.

Liebe Grüße Marianne

 

Melik geschrieben am 18. November 2011, 22:56:

Hallo toller beitrag und gute tipps dazu im Haushalt zu sparen!
Komme gerne wieder auf die seite.

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Bennstedt: Hallo haben da auch bestellt wie haben sie die Samen gepflanzt und haben sie sie vorher gekeimt.
  • Ingrid: Hallo Helga ,auch ich habe lange nichts von dir gehört, Liebe Grüsse Ingrid
  • Helga: Hallo Helga A., die Erfahrung habe ich auch gemacht, dass sich die Verarbeitung der Ebereschen nicht lohnt. Es...
  • Helga Abendrot: Liebe Forumsmitglieder! Allen möchte ich mitteilen, daß ich einen Versuch mit lang eingefrorenen...
  • Helga Abendrot: Ich mußte leider feststellen, daß meine roh eingefrorenen Bärlauchblätter bitter wurden und werde sie...

Neuste Beiträge