Helgas Garten

Tüchtige Hilfe im Garten

17. August 2010 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Jeder weiß, dass eine gute Nachbarschaft viel wert ist. Die Familie ist zu weit weg, wenn man mal Hilfe braucht. Da ist es gut, wenn man sich auf die Nachbarn verlassen kann. Bei uns klappt das prima. Muss mal was Schweres bewegt werden, geht was kaputt, immer ist ein Helfer zur Stelle. Die Nachbarn haben ein Auge auf das Grundstück, versorgen Pflanzen und Tiere, wenn jemand verreist oder krank oder aus anderen Gründen verhindert ist. Und zum Glück ist das nicht einseitig, sondern funktioniert rundherum. So hatte ich heute Nachbars Betty, eine süße knapp vier Monate junge Mischlingshündin, als Wächterin an meiner Seite. Zuerst rannte sie wie der Blitz kreuz und quer durch den Garten, hüpfte über Buschbohnenpflanzen, kroch unter riesigen Kürbisblättern hindurch und beobachtete wohl nebenbei noch mein Tun. Ich jätete Unkraut. So entschloss sich Betty auch zum Buddeln. Zuerst wurden Falläpfel gesammelt, gekostet und für Bäh empfunden und deshalb im losen Boden eingebuddelt.

cimg6882

Danach wurden Kartoffeln ausgegraben und zum Murmeln benutzt.

cimg6884

Schließlich wurde noch ein dicker, gelber Kürbis angekläfft. Hätte ja klappen können, dass er wenigstens gefaucht oder geknurrt hätte wie die Katzen oder dass er eine andere Reaktion gezeigt hätte. Da alles Bellen nichts half, legte sich Betty erschöpft von allen Anstrengungen hin und machte ein Nickerchen.

cimg6886

5 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Magda geschrieben am 17. August 2010, 18:46:

Hallo und einen schönen Abend Helga,
habe keinen niedlichen Hund als „Gartenbegleiter“ aber auch liebe Nachbarn.
Seit dem 2. Pfingsttag bin ich eine Art „Adoptivmutter“ von 5 (in Worten: fünf) Igeln. Ein kleines Igelchen irrte orientierungslos über meine Wiese. Mit diesem kleinen verletzten Kerlchen bis ich zum Tiernotdienst gefahren. Er hatte eine Gesichtsverletzung und musste eine Nacht zur Beobachtung und Behandlung dort bleiben.
Aufgepäppelt habe ich ihn und fuhr dieses Kerlchen jeden morgen zum Tierarzt. Von 400g bis 580g nahm dieses Schätzchen zu und war proppenmunter…er wollte raus in die Welt. Nach Rücksprache mit dem Arzt habe ich ihn abends nach der Fütterung tüssi gesagt und ihn laufen lassen.
Heute kommt er jeden Abend und legt Punkt 9.40 Uhr sein Köpfchen auf die unterste Terrassenstufe und signalisiert mir: die Fütterung kann beginnen. Nach und nach gesellen sich seine 4 Kumpel dazu.
Und nun zu den lieben Nachbarn: Haben mein Mann und ich „Ausgang“, kümmern sich die Nachbarn um die hungrigen Igel. Die kleinen Tiere sind bekannt wie die sprichwörtlichen bunten Hunde.
Eines nehme ich von dieser Erfahrung mit: Mensch und Natur können ganz leicht in Einklang leben—–wenn man will.
In diesen Sinne, einen schönen Feierabend und liebe Grüße Magda

 

Helga geschrieben am 17. August 2010, 20:34:

Hallo Magda, eine tolle Sache ist das mit deinen kleinen Igeln. Wir haben leider in diesem Jahr keinen Igel im Garten. Vermutlich haben sie den langen kalten Winter nicht überlebt. Wenn man dann noch die vielen totgefahrenen Tiere am Straßenrand oder auf der Fahrbahn sieht, fragt man sich, ob die Leute keine Augen im Kopf und kein Herz im Leib haben. Ein wenig Rücksicht könnte manches Tierleben retten. Ich wünsche dir noch viel Freude mit den Tieren. Wenn du magst, kannst du hier noch einen Blick auf meinen letzten Igel werfen: http://haustiere-blog.de/igelkind Einen schönen Abend wünsche ich dir ebenfalls noch. Liebe Grüße Helga

 

Sisah geschrieben am 18. August 2010, 06:35:

Meine Anerkennung für so eine wunderbare nachbarschaftliche Hilfe! Welcher Nachbar passt schon schon auf so einen quirligen kleinen Welpen auf, der einem die Beet durchwühlt….und vor allem auch noch Spaß dabei hat.
Mein Herz geht auf über solche Bilder , es tröstet mich, dass es doch noch gute nachbarschaftliche Hilfe gibt!
Wir haben beides hier : zu unserer rechten beaufsichtigen wir momentan Nachbarns Haus , Kaninchen und Fische. Umgekehrt bekommen wir Urlaubsdienst in anderer Form zurück(da wir grundsätzlich mit Hund verreisen.)

Und unserer linker Nachbar ( im wahrsten Sinne des Wortes)geht statt mit uns direkt zu sprechen zum Ortvorsteher und beschwert sich über unseren Hund, den wir unangeleint spazierenführen würden….
LG
Sisah

 

Emmelie geschrieben am 27. August 2010, 11:12:

Hi,
da hast du ja einen fleißigen Helfer am Start 😉
Ist doch schön wie man einen Hund durch die einfachsten Dinge der Welt glücklich machen kann.

Gruß, Emmelie der Bernhardiner.

 

Julia geschrieben am 21. September 2010, 19:59:

Hallo

meine mittlerweile 12jährige hündin interressiert sich leider nur noch mäßig für fummeleien im garten… allerdings gibt es immer noch tage, an denen sie wie wild herumspringt , alles platt trampelt oder buddelt… aber wenns spaß macht 😉
zum thema igel: trotz unserem großen angrenzen wald konnte ich leider erst 3 mal nähere bekanntschaft mit igeln in unserem garten machen… der eine ließ sich schon fast aus der hand füttern- mit banane 🙂
allerdings hat er uns auch nur 4 tage besucht … ich habe ihm einen blätterhaufen zu verfügung gestellt aber er war dort nicht aufzufinden… die anderen igel waren solche moppelchen ( bei uns gibt es zum leidwesen meiner eltern viele nacktschnecken) dass ich es nicht für nötig hielt , ihnen futter anzubieten… sie sollen ja auch selbstständig sein 😉
jedes jahr stelle ich nun blätterhaufen zur verfügung aber mein angebot wird leider nie genutzt… zumindestens war dort nie eine veränderung erkennbar… ich denke mal das liegt an den steinmardern und katzen… oder doch an igelschwund? 🙁
so… noch ganz kurz zum thema nachbarn (aber dann ist’s auch langsam genug 😉 )
also … unsere rechten nachbarn sind sehr nett und hilfsbereit und teilen ihren kirschbaum gerne und großzügig mit uns…im gegenzug erhalten sie dann frischen kirsch-pudding-kuchen (den mache ich nur mit diesen kirschen und er schmeckt himmlisch :-9 ) unsere linken nachbarn hingegen lassen sich lieber ihr laub von ihren fünf 100jährigen buchen in unseren garten pusten… wer das geld dafür hat alle zwei tage ein 3-köpfiges team dachsäuberer und laubpuster zu bestellen der soll das doch ruhig zur mittagszeit machen… aber naja 😉

generell ist unsere nachbarschaft sehr hilfsbereit und das ist auch gut so…

lg julia

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Wicki: Hallo Helga, ich möchte deine Salbe herstellen. In deinem Rezept steht, das Schmalz mit den Blättern erhitzen,...
  • Stephan Wulff: Hallo Helga, Vielen Dank für die tolle Idee! Wir finden hier findet eine wahre Geschmacksplosion...
  • Bine: Ich stelle eine Kompottschale aus Glas auf (da kann ich den Erfolg besser sehen), fülle die Hälfte mit Wasser...
  • Helga: Hallo Annette, ich habe die Pflaumen in diesem Jahr wenig gezuckert und sofort in den Backofen geschoben. Es...
  • Annette: Hallo Helga,ich bin heute auf dein Rezept gestoßen und möchte es ausprobieren. Meine Frage wäre, wie viel...

Neuste Beiträge