Helgas Garten

Usambaraveilchen – Lichtblicke in trüben Zeiten

21. Januar 2009 | Autor: Helga | Kategorie: Zimmerpflanzen

Aussehen

Sehr anspruchslos in der Pflege sind Usambaraveilchen. Sie stammen aus Afrika und waren ursprünglich nur in Blau zu finden. Inzwischen gibt es auch rosa, weiße, violette und mehrfarbige Sorten.

Es gibt die Usambaraveilchen mit einfachen, gefüllten oder gekräuselten Blüten.

Ansprüche

Sie vertragen lichtarme Plätze in der Wohnung und kommen auch über eine Trockenzeit meist ganz gut hinweg, wenn man also mal wegfährt und sich niemand um die Pflanzen kümmert. Zum Gießen verwendet man (wie möglichst auch für alle anderen Zimmerpflanzen) gut abgestandenes Regenwasser.

Vermehrung

Usambaraveilchen lassen sich durch einzelne Blätter, die man in Pflanzsubstrat steckt, ganz leicht vermehren. Nach einiger Zeit bilden sich an der Basis dieser Blätter neue Pflänzchen. Oft kann man die Pflanzen aber auch ganz einfach teilen, weil sich an ihnen Jungpflanzen bilden.

Wichtig ist im Umgang mit diesen interessanten Zierpflanzen, dass auf die behaarten Blätter kein Wasser kommen darf. Das würde unweigerlich zur Fäulnis führen.

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Silvia geschrieben am 20. Dezember 2012, 22:00:

Ja, Usambaraveilchen sind wunderschöne Topfblumen. Sie sind wirklich einfach zu pflegen und solange man sie nicht zu nass hält, halten sie eine Menge aus…

Viele Grüße, Silvia

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Biggi: Das ist ja schrecklich. Das tut mir so leid für dich. Wir haben hier zwar keinen Sandboden, eher das absolute...
  • Helga: Hallo Claudia, an den verbrauchten Nährstoffen liegt es mit Sicherheit nicht. Ich baue nie zwei Jahre...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Noch eine Nachfrage: Wie erklärst du dir selbst, dass bestimmte Kulturpflanzen nicht...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh je, und ich hab unter deinem neuen Artikel nochmal das Loblied der Sandbodenpflege...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Oh, das hört sich ja traurig an! Wir haben unseren Sandboden-Garten in Berlin seit...

Neuste Beiträge