Helgas Garten

Vom Garten frisch in die Küche

27. September 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Ich freue mich immer wieder in meinem Garten so viel Gemüse und Kräuter zu haben, dass ich wenigstens solche Sachen kaum kaufen muss. Frischer als auf direktem Weg vom Garten in die Küche kann man es nirgends bekommen. Außerdem setze ich in meinem Garten keine Chemie ein, also alles ist ungespritzt und ohne künstliche Dünger gewachsen. Heute habe ich noch so viele frische Bohnen gefunden, dass es für mindestens zwei Mahlzeiten reicht. Der Anfang bei den Bohnen war in diesem Jahr echt niederschmetternd. Kaum waren die Jungpflanzen zu sehen, verschwanden sie praktisch über Nacht wieder durch die gefräßigen Schnecken. Ich musste mehrere Male Bohnensaat nachlegen. Gleichzeitig habe ich immer wieder die Nacktschnecken abgesammelt. Inzwischen konnte ich ihre Zahl wohl wirklich etwas reduzieren. Dafür sind die Kohlrabis in dieser Saison gar nicht gewachsen. So werde ich im kommenden Jahr mal keine anbauen. Am besten gedeihen bei uns Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Kürbisse. Auch die Rote Bete ist mal richtig gut gediehen.

DSCI1424

DSCI1547

2015-09-26 13.54.42

Bohnen und Kartoffeln habe ich mir heute erst kurz vor dem Mittagessen reingeholt. Im Gewächshaus sind noch viele Tomaten an den Pflanzen. Sobald sie etwas Farbe zeigen, ernte ich sie und lasse sie im Haus nachreifen. Die Nächte sind einfach schon zu kalt für solch wärmeliebende Gewächse.

2015-09-24 12.05.57

2015-09-24 12.06.02

2015-09-26 13.57.02

 

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Manfred geschrieben am 20. Oktober 2015, 13:52:

Ich finde es so schön dass es Menschen gibt, die nicht alles stumpfsinnig im Supermarkt kaufen, sondern auch noch selbst anbauen und ernten. Ich tue das auch sehr gerne und gebe dies freudig an meine Kinder weiter, die dann später auch noch wissen wie Gemüse wirklich aussieht 😉

Toll.

Alles Gute
Manfred

 

Helga geschrieben am 20. Oktober 2015, 15:12:

Und vor allem, wie es schmecken kann. Ich habe augenblicklich meine Enkelkinder zu Besuch und habe noch nie erlebt, dass sie zu einer Mahlzeit so viele Kartoffeln gegessen haben wie von denen, die sie selbst aufsammeln durften. Da braucht man für gesundes Essen keine Werbung zu machen. Das schmecken sogar Kinder heraus.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...