Helgas Garten

Gefäße für Kompott und Saft

20. September 2018 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Wie bequem haben wir es doch heute mit den Twist-off-Gläsern und Flaschen. Früher war es umständlich und zeitaufwändig, einen ganzen Wecktopf mit Obst oder Gemüse zum Einkochen vorzubereiten, damit sich der Aufwand auch lohnte. Heute kann man notfalls ein einzelnes Glas einkochen, wenn man nur wenig Obst zur Verfügung hat. Wichtig ist, dass Glas und Deckel sauber sind. Den Deckel legt man in kochendes Wasser, um Keime abzutöten, damit nachher das Einkochgut nicht verdirbt. Bei Gemüse (Bohnen, Gurken, Mischgemüse) ist es sicherer, wenn man die Gläser im Wechtopf eine vergeschriebene Zeit erhitzt. Gemüse neigt dazu, leichter zu verderben.

Gläser und Flaschen kann man eigentlich endlos oft benutzen, wenn sie nicht beschädigt sind. Anders ist das mit den Verschlüssen. Nach mehrfacher Benutzung ist oft die Gummierung abgenutzt, die Deckel sind verformt oder beginnen zu rosten. Es gibt entsprechende Deckel und Verschlüsse nachzukaufen. Manchmal bekommt man sie im Discounter, manchmal in Läden für landwirtschaftlichen Bedarf. Leider sind die Gefäße nicht genormt und haben dementsprechend unterschiedlich große Deckel. Da findet man viele Größen nicht im Laden. Ich bin jetzt auf einen Anbieter gestoßen, der eine große Auswahl präsentiert: Flaschenland im Westerwald.  Auch mit den Lieferbedingungen (Zahlungsmöglichkeiten, Lieferzeiten) bin ich sehr zufrieden.

Keine Kommentare bisher.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben.

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Wolf-Dieter, das liegt bestimmt nicht an der Apfelsorte. Versuche mal, mit um den Stamm gewickelten...
  • Wolf-Dieter Zinke: Wir haben vor 11 Jahren einen gepfroten Hasenkopf bekommen.Seit 1 Jahr haben wir Aepfel. Noch im...
  • Biggi: Das ist ja schrecklich. Das tut mir so leid für dich. Wir haben hier zwar keinen Sandboden, eher das absolute...
  • Helga: Hallo Claudia, an den verbrauchten Nährstoffen liegt es mit Sicherheit nicht. Ich baue nie zwei Jahre...
  • Claudia / das wilde Gartenblog: Noch eine Nachfrage: Wie erklärst du dir selbst, dass bestimmte Kulturpflanzen nicht...

Neuste Beiträge