Helgas Garten

Bio-Produkte: Kohlrabi aus dem eigenen Garten

30. Oktober 2012 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Gemüse

Schon die Kleinsten schmecken den Unterschied zwischen Massenware, hochgezüchtet und Bio-Lebensmitteln. Oder vielleicht hätte ich sagen sollen: Besonders die Kinder mit ihrem empfindlichen Geschmackssinn schmecken den Unterschied heraus. Als ich kürzlich unseren fast zweijährigen Enkel am Telefon fragte, was wir beim nächsten Besuch mitbringen sollen, sagte er nicht etwa Schokolade oder Gummibärchen. Er wünschte sich schlicht und einfach: „(Kohl)Rabi aus Omas Garten.“ Zum Glück habe ich noch ein paar Kohlrabis und kann ihm diesen Wunsch erfüllen.

Jeden Tag, an dem er im Sommer bei uns zu Besuch war, hat er sich über frischen Kohlrabi gefreut. So sind ihm doch die wenigen Tage bei den Großeltern in Erinnerung geblieben.

Den Kohlrabi hatte ich im April in einer Kiste ausgesät, etwas geschützt aufgestellt und die Pflanzen im Mai ins Beet gesetzt. Im Sommer waren die Kohlrabiblätter teilweise stark mit Weißen Fliegen befallen. Dagegen haben ein paar kräftige Güsse Brennnesseljauche geholfen. Nun sind die meisten Kohlrabis aufgegessen oder von den Kaninchen verputzt worden. Und zwei Exemplare werden mit auf die Reise genommen.

2 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Marion geschrieben am 30. Oktober 2012, 22:36:

Hallo,

mein Kohlrabi sieht irgendwie seltsam aus. Er ist ganz hoch und schlank aufgewachsen und nur zwei haben Knollen bekommen, die allerdings sehr lecker waren. Habe ich sie nicht tief genug in die Erde getan oder fehlte ihnen irgendwas?

Gruß,
Marion

 

Helga geschrieben am 4. November 2012, 21:14:

Hallo Marion, es muss in diesem Jahr am Wetter gelegen haben. Meine ersten Kohlrabis waren gut. Ich habe danach noch mal Blaue im Freiland direkt ausgesät, verpflanzt und normal gepflegt. Trotzdem war der Ertrag sehr dürftig. Gehen wir mal davon aus, dass es im kommenden Jahr wieder besser klappt.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Hallo Ingeborg, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Allerdings nimmt den Geruch vom Schmalz kaum wahr. Er...
  • Helga: Unser Rhabarber ist wie so vieles in diesem Jahr vertrocknet. Wir hatten seit mehr als fünf Wochen gar keinen...
  • Ingeborg: Anstatt Schweineschmalz nehme ich Flomen. Das ist das Nierenfett vom Schwein. Es sieht etwas bröckelt aus....
  • Helga Abendrot: Hallo Helga! Falls Du den Rhabarber noch nicht abgeerntet haben solltest, könntest Du nach dem Garen...
  • Helga Abendrot: Fichtenspitzengelee (ein etwas ausgefallenens Rezept) 1 Schüssel voll junge Fichtenspitzen (hellgrün...