Helgas Garten

Hustensaft selber machen

1. Juli 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Gewusst wie,Rezepte und Hausmittel

Als im letzten Winter eine Erkältungswelle um sich griff, klagten viel Leute über einen lang anhaltenden, quälenden Husten. Meine Nachbarin erzählte mir, dass sie seit Tagen kaum zur Ruhe käme, weil sie solch einen schlimmen Husten hätte. Auch mein vierjähriger Enkel wurde abends beim Einschlafen vom Husten gestört. Zum Glück hatte ich noch einen Vorrat an Hustensirup und konnte beiden schnell helfen.

Zutaten: Thymiankraut, Spitzwegerichblätter, Bienenhonig, Wasser

Zubereitung: Spitzwegerichblätter und Thymiankraut (jeweils eine große Hand voll) werden abgespült, grob zerkleinert und in einen Kochtopf gegeben. Dann füllt man so viel Wasser auf, dass die Blätter damit bedeckt sind. Diesen Ansatz lässt man über Nacht stehen. Am nächsten Tag wird alles erwärmt (etwa 50°C), noch mal gründlich umgerührt und dann abgeseiht (das Kraut gut ausdrücken). Dazu gibt man jetzt ein Glas guten Bienenhonig vom Imker und rührt so lange um, bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat. Ich fülle anschließend in kleinere Schraubflaschen um, damit ich nicht jedesmal den gesamten Hustensirup aus dem Kühlschrank nehmen muss.

Aufbewahrung:  Im Kühlschrank aufbewahren und bei Husten mehrmals täglich einen Esslöffel voll einnehmen.

Der Hustensirup schmeckt auch Kindern sehr gut und enthält keinen Alkohol im Gegensatz zu gekauftem.

5 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Kerstin geschrieben am 3. Juli 2015, 20:18:

Hallo Helga,

oh ja, mich hat es letzten Winter und im Frühjahr auch schlimm erwischt. Beim ersten Mal kam ich noch mit Naturheilmitteln aus, beim 2 Mal wurde es eine Lungenentzündung.
Tolles Rezept, besonders für Kinder. Das werde ich ganz sicher ausprobieren.
Auf Honig und Thymian schwöre ich ja schon lange bei Husten 🙂

Dankeschön

LG
Kerstin

 

Brigitte geschrieben am 11. Juli 2015, 17:14:

Hallo, ich habe keine Möglichkeit zur kühlen Aufbewahrung. Kann man diesen Sirup auch einkochen (ich weiß, Honig soll man nicht erhitzen). Oder doch mit Alkohol (wieviel?) ansetzen?

Jedenfalls danke für teilen.

Brigitte

 

Helga geschrieben am 11. Juli 2015, 21:06:

Hallo Brigitte,
dann würde ich eigentlich lieber die Kräuter (Thymian und Spitzwegerich) trocknen und im Winter oder bei Bedarf einen Tee daraus herstellen und Honig dazugeben. Das müsste auch gehen. Ich habe den Sirup auch schon mal in einen Eiswürfelbehälter gegeben und eingefroren. Das hat auch geklappt.
Liebe Grüße Helga

 

Lisa geschrieben am 13. Juli 2016, 19:49:

Danke für deine tollen Tipps!!! Da werde ich einiges ausprobieren!!

 

Helga geschrieben am 14. Juli 2016, 10:08:

Hallo Lisa,
mach das ruhig. Das sind Mittel, die gut helfen und keine Nebenwirkungen haben, nicht mal in größerer Dosierung. Mein Mann hat mal eine ganze Flasche Hustensirup leergetrunken, weil er ihn für einen neuen Saft hielt.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Wenn die Igel nur in Wald und Feld bleiben würden. Es gibt so viele Schnecken, Würmer u.a. Getier. Bei meinem...
  • Helga: Hallo Claudia, die Tomaten sind mir nicht ganz so wichtig, weil ich sie alle allein essen muss. Da lege ich...
  • Klaus: Hallo Lisa ! Du hast alles richtig gemacht! Die Neutriebe kannst du fast zu jeder Zeit zurückschneiden. Ich...
  • Lisa: Hallo Klaus, jetzt habe ich doch nochmal eine Frage zum Schneiden der Japanischen Weinbeere. Ich habe die...
  • Klaus: Ich will ja nicht die Vögel aus meinem Garten verjagen aber ich möchte auch etwas für mich ernten. Kaum bin...

Neuste Beiträge