Helgas Garten

Kräuterbutter selber machen

19. Juni 2015 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie,Rezepte und Hausmittel

Es gibt Kräuterbutter zu kaufen. Wenn man sich diese mal genauer ansieht, stellt man fest, dass ausschließlich getrocknete Pflanzenteile verwendet wurden. Kräuterbutter mit frischen Zutaten muss grün aussehen. Und die fertig gekaufte ist meist ziemlich stark gesalzen. Wenn man sie selbst herstellt, kann man auf Salz eigentlich verzichten, denn die Kräuter liefern ja das Aroma.

Kräuterbutter:

Zutaten:

alle verfügbaren frischen Kräuter aus dem Garten, zum Beispiel Petersilie, Dill, Schnittlauch, Kresse oder Kapuzinerkresse, Estragon, Ysop, etwas Oregano, Thymian, zwei Blättchen Salbei, wenig Borretsch, Zungenblütenblättchen von zwei Ringelblumenblüten und natürlich Butter

Zubereitung:

Die Butter am besten am Vorabend aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie nicht zu fest ist. Die Kräuter gründlich abspülen und abtrocknen (gut geeignet ist eine Salatschleuder, ansonsten auf ein Geschirrtuch legen, das Tuch zusammenraffen und kräftig schwenken), dann die Kräuter gut zerkleinern. Harte Stiele wie beim Thymian werden vorher entfernt. Dann werden die weiche Butter und die zerkleinerten Kräuter gut miteinander verrührt. Man kann auch einen Esslöffel gutes Speiseöl zugeben.

Mit einem Pürierstab lassen sich Kräuter und Butter sehr gut vermischen. Dann braucht man auch die Kräuter nicht vorher zu zerkleinern.

Hat man viele frische Kräuter zur Verfügung, kann man gleich eine größere Menge Kräuterbutter herstellen. Sie lässt sich sehr gut einfrieren und schmeckt auch nach einem Jahr noch unverändert gut. Allerdings wird sie niemand so lange liegen lassen.

2015-06-17 16.59.39

 

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

monika geschrieben am 20. Juni 2015, 12:44:

Guten Appetit, ich stelle sie genauso her. Köstlich. Nur bei mir: alles was der Balkon-Kräutergarten hergibt. Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Liebstöckel,Majoran, selbst Rosmarin habe ich schon verwendet. Habe auch schon eigene, getrocknete Kräuter verwendet. Geht auch super. Liebe Grüße von Monika

 

Kerstin geschrieben am 23. Juni 2015, 13:46:

Hallo Helga,

nach langer Zeit noch einmal hier zu Besuch 🙂
*Jam-Jam* Kräuterbutter, ich verstehe nie warum Menschen die fertige Kräuterbutter kaufen. Sie ist so schnell selber gemacht und geschmacklich nicht mit der fertigen Butter zu vergleichen.

LG
Kerstin

 

Helga geschrieben am 23. Juni 2015, 14:35:

Vor ein paar Tagen habe ich den Schnittlauch radikal abgeschnitten. Er war verblüht. Die Insekten hatten ihr „Futter“. Durch die Trockenheit (ich kann beim besten Willen nicht alles gründlich wässern) hatte er ganz schön gelitten. Nun hatten wir ergiebigen Regen und die Natur erholt sich wieder. So wird auch der Schnittlauch noch mal schön austreiben. Inzwischen gebe ich einen Löffel meiner selbstgenachten Bärlauchpaste in die Kräuterbutter. Im Winter, wenn der Bärlauchvorrat verbraucht ist, tun es auch ein oder zwei Knoblauchzehen.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Jacqueline: Hallo Helga, Deine Seite ist wunderbar. Ich finde es schön, wie Du im Einklang mit der Natur lebst, und...
  • Helga: Hallo Bine, ich freue mich über diese Mitteilung. Mein Garten ist in diesem Jahr wegen der extremen Dürre ein...
  • Bine: Liebe Helga, im Herbst letzten Jahres hattest du mir Samen der Cosmea geschickt. Diesen habe ich auch...
  • Bine: Hallo Karin, keine Sorge, in der Gefriertruhe riecht es nur nach „Kälte“, also ein leichter...
  • Helga: Hallo Karin, stell dich mal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vor die Gefriertruhen. Findest du heraus, wo...