Helgas Garten

Ostereier mit Naturfarben färben

24. März 2016 | Autor: Helga | Kategorie: Gewusst wie,Rezepte und Hausmittel

Heute gibt es Hühnereier wegen einer großen Anzahl von Hühnerrassen bereits „gefärbt“ aus dem Hühnerstall. Neben weißen Eiern kommen unterschiedliche Brauntöne vor und sogar grünschalige Eier werden von Hühnern gelegt. In meiner Kindheit gab es bei uns in der Gegend nur Hühner, die weiße Eier gelgt haben. Meine Mutti hat in der Osterzeit unsere Ostereier mit Zwiebelschalen gefärbt. Normale hellbraune Küchenzwiebeln geben den Ostereiern eine gelbe Farbe. Rote Zwiebeln färben je nach Menge der verwendeten Schalen zartrosa bis dunkelrot. Ich habe vor kurzem erfahren, dass die Sorben früher ihre Ostereier mit Erlenzapfen gefärbt haben. Im Spreewald ist ja die Erle ein weit verbreiteter Laubbaum. Und auch bei uns kommen an Gräben und in Auwäldern häufig Schwarzerlen vor. Die Erle ist der einzige Laubbaum, der zapfenähnliche Fruchtstände hat.

Deshalb musste ich unbedingt mal das Färben mit diesen Zapfen ausprobieren. Ich habe in einen Kochtopf eine große Handvoll Erlenzapfen gegeben, mit einem Liter Wasser aufgefüllt und das Ganze zum Kochen gebracht. Anschließend habe ich einen Schuss Essig dazugegeben und den Herd ausgeschaltet, nachdem ich die Eier reingelegt hatte. Mein Elektroherd hält ja noch eine Weile die Wärme. Nach dem völligen Erkalten  habe ich die Eier herausgenommen. Ich bin sehr angetan von dieser Eierfarbe. Sie liegt zwischen einem dunklen Olivgrün und Schokoladenbraun. Damit die Eier schön glänzen, gebe ich ein paar Tropfen Speiseöl auf ein Küchenpapier und reibe die Eier damit ein. Früher hat meine Mutti dafür eine Speckschwarte verwendet.

DSCI1942

3 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Petra geschrieben am 24. März 2016, 18:37:

Hallo Helga,
die ersten Eier habe ich gerade mit Zwiebelschalen gefärbt. ein super braun. Erlenzapfen gibt es bei uns nicht.
Die Eier mit schönen Blättchen oder Blumen belegen und mit Dederonstrümpfen /alten Strumpfhosen fixieren und oben und unten zusammenbinden und ins Färbebad rein. Schön sieht es aus aber etwas aufwendiger.
Wünsche Dir und Deiner Familie ein sonniges Ostern .
Petra

 

Ingrid geschrieben am 27. März 2016, 10:04:

Hallo Petra,reibst Du die Eier mit der ungekochten Zwiebelschale ein,oder machst Du einen Sud?

Grüsse
Ingrid

 

Helga geschrieben am 28. März 2016, 10:34:

Hallo Ingrid, das Einreiben mit der Zwiebelschale bringt nichts. Am besten setzt du du Zwiebelschalen schon am Vortag mit kaltem Wasser an und lässt alles über Nacht stehen. Am nächsten Tag bringst du dann diesen Ansatz zum Kochen, gibst etwas Essig dazu und legst die gut abgewischten Eier in diesen Sud. Auf dem Gasherd müsste man für wenige Minuten die Flamme brennen lassen. Ein Elektroherd hat genug Restwärme, dass die Eier garen, Farbe annehmen und nicht ganz hart gekocht werden. Je länger sie im Färbebad bleiben, desto intensiver wird die Farbe.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Danke,Helga! Zur Ablenkung wird ein Zimmer renoviert. Dies war erst für nächstes Jahr vorgesehen. Das mit der...
  • Helga: Hallo Klaus, es tut mir leid, dass eurer Bella nicht mehr geholfen werden konnte. Auf der anderen Seite wisst...
  • Klaus: Es ging beim besten Willen nicht mehr. Vor lauter starkem Husten hat Bella schon keine Luft mehr bekommen....
  • Klaus: Morgen vormittags sind wir wieder beim Tierarzt und diesmal nimmt er sich mehr Zeit für die Untersuchung. Es...
  • Helga: Danke für euer Interesse und für eure Hinweise. An ein Auto hatte ich anfangs auch gedacht, aber dann wäre...

Neuste Beiträge