Helgas Garten

Risotto Kraut und Rüben

10. Juli 2014 | Autor: Helga | Kategorie: Rezepte und Hausmittel

Als ich vor ein paar Tagen den ersten frühen Weißkohl bekam, entstand spontan der Gedanke an ein schönes Risotto mit Kohl und Möhrchen. Das ist schnell hergestellt und schmeckt auch noch am zweiten Tag, wenn man den Rest im Kühlschrank aufbewahrt.

Zutaten:

Weißkohl, einige Möhren, Reis (am besten weichkochenden), Salz, weißer Pfeffer, frische Petersilie, Brühwürfel oder gekörnte Brühe im Glas, eventuell etwas Fleisch oder einige Würstchen (muss aber nicht sein),

Vorbereitung:

Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen, dann den Kohlkopf vierteln und in sehr feine Streifen schneiden. Ich habe nur einen halben Kohlkopf verwendet, weil er schon recht groß war. Die zweite Hälfte habe ich mit Frischhaltefolie umwickelt und im Gemüsefach kühl aufbewahrt. Daraus wurde zwei Tage später Schmorkohl mit Hackfleischklößchen. Die Möhrchen putzen und in Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Kohl und Möhren in einen Kochtopf geben, Wasser auffüllen, dass es etwa vier bis fünf Zentimeter über dem Gemüse steht. Alles ungefähr eine Viertelstunde garen, dann den Reis zugeben (nicht umrühren). Hat man einen Elektroherd mit Restwärme,  kann man den Herd ausschalten. Der Reis gart trotzdem noch. Nach zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten Salz, Pfeffer, Brühe und die gehackte Petersilie zugeben und alles gut durchrühren.

Guten Appetit!

4 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Monika geschrieben am 21. Juli 2014, 14:40:

Hallo liebe Helga, hört sich appetitlich an; wird demnächst ausprobiert. Kannte ich bisher nicht. Liebe Grüße von Monika

 

Helga geschrieben am 21. Juli 2014, 15:24:

Hallo Monika,
probiere es ruhig aus. Es wird euch bestimmt schmecken. Übrigens ist ein Spitzkohl auch sehr gut dafür geeignet.
Liebe Grüße an euch beide Helga

 

Schorsch geschrieben am 29. September 2015, 07:32:

Kann man das auch mit Rotkohl machen? Ich hab noch so viel übrig. War auch ein grosser Kopf.

 

Helga geschrieben am 29. September 2015, 08:54:

Hallo Schorsch,
mit Rotkohl habe ich das noch nicht probiert. Ich glaube, das wird auch nicht so gut schmecken. Man nimmt ja auch keinen Rotkohl in Eintöpfe. An deiner Stelle würde ich aus dem Rotkohlrest einen schönen Rohkostsalat herstellen: http://helgas-garten.de/rotkohlrohkost/ Der schmeckt garantiert.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Klaus: Zwei Steckhölzer der Russischen Riesenbeere haben überlebt, wachsen und gedeihen. Inzwischen habe ich auch...
  • Priska: Hallo Helga da auch ich naturverbunden bin, freue ich mich auf Deinen nächsten Newsletter. Bis dahin alles...
  • klaus: Eine Option wäre noch die Verwendung als Gründüngung. Meist ist die Anzahl der Samen so reichlich dass man...
  • Helga: Ja, Klaus, zieh sie nicht zu früh heran. Du weißt in ein paar Wochen sonst wirklich nicht mehr, wo du die...
  • klaus: Aus purer Neugier habe ich mir beim Gärtner Pötschke Samenbänder von Kornblumen bestellt. Gestern Ware...