Helgas Garten

Efeu schneiden

20. Juni 2016 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein

Der Efeu an der Hauswand treibt mächtig aus. Er versucht, jede Lücke zu nutzen uns schwingt sich auch auf die Fensterbretter und unter das Dach. Deshalb muss seinem Treiben ein Ende gesetzt werden. Und da unser netter Nachbar mit seiner elektrischen Heckenschere heute mal ein Stündchen frei hat, hat er sich bereit erklärt, bei uns den Efeu zu schneiden. Ich hatte ja schon öfter berichtet, dass bei uns die Nachbarschaft sehr gut funktioniert. Jeder hilft, wo erkann. Dadurch kann man immer damit rechnen, dass jemand mit anpackt, wenn man Hilfe braucht. Als wir vor zwanzig Jahren den Efeu an der Hauswand pflanzten, haben wir nicht eingeplant, wie viel Mühe damit verbunden ist.  Es scheint eine günstige Zeit für den Schnitt zu sein. Zum ersten Mal seit vielen Jahren gab es kein ängstliches Spatzengeschrei. Entweder ist die erste Brut ausgeflogen oder Krähen und Elstern haben die Nester gepündert. Jedenfalls waren keine besorgten Spatzeneltern in der Nähe. So wurden die neuen Triebe stark eingekürzt und herunterhängende Zweige ganz entfernt. Beim nächsten Sturm hätte dieser ein leichtes Spiel gehabt, dahinter zu fahren und den halben Bewuchs abzureißen. Bis auf das allerletzte Stück ging alles problemlos, der Nachbar schnitt, mein Mann harkte alles zusammen und ich hielt die Leiter.  Plötzlich fing ein aufgeregtes Summen an und unser Nachbar rief: „Sch…!“ Da war er auf ein Wespennest gestoßen, von dem ich bis dahin nichts gewusst hatte und sofort zweimal gestochen worden. Das ist natürlich schmerzhaft und ärgerlich. Dank einer aufgeschnittenen Zwiebel, mit der die Stiche eingerieben wurden, schwollen sie wenigstens nicht an.

Ich hatte ja schon mehrfach darüber berichtet, dass wir gelegentlich Wespen hatten. Und wenn man sie in Ruhe lässt, sind sie auch völlig harmlos. Heute fühlten sie sich allerdings bedroht und gingen zur Verteidigung über. Nun haben wir also noch ein paar heimliche Nachbarn, die ich im letzten Beitrag nicht erwähnt habe.

 

6 Personen haben einen Kommentar hinterlassen

Klaus geschrieben am 20. Juni 2016, 17:15:

War das wieder mal ein Test ob wir deine Beiträge aufmerksam lesen?
Meine Enkel sagen immer das ist heutzutage „In“ wenn man beim Schreiben möglichst viele Fehler macht.
Bei mir sorgen Hornissen dafür dass die Wespen nicht überhand nehmen. Keine von beiden Insekten haben mich bisher gestochen und insbesondere die Hornissen scheinen zu kontrollieren wer im Garten ist und sie tun dies aus nächster Nähe.
Auch ich hasse die Arbeit am Efeu denn dass ist mit sehr viel Staub verbunden.

 

Helga O. geschrieben am 20. Juni 2016, 18:39:

Es tut mir jedesmal weh,die schönen,glänzenden frischen Triebe des Efeu abzuschneiden,denn darunter ist es nur halb so attraktiv.Geht es dir auch so?

 

Klaus geschrieben am 21. Juni 2016, 06:32:

Mein Efeu wächst an der Grundstücksgrenze und überdacht einen Teil meines Gartens. Der Efeu wurde übrigens vom Nachbarn gepflanzt und ist inzwischen riesig. Ich schneide jedoch nur dann wenn er zu weit in meinen Garten ragt,denn er ist auch eine sehr gute Bienenweide.
Durch den regelmäßigen Schnitt bleiben praktisch keine zu alten Triebe.

 

Helga geschrieben am 21. Juni 2016, 16:06:

Ihr habt Recht, unter dem Neuaustrieb sieht der Efeu erst mal recht schäbig aus. Und es kommt viel altes trockenes Laub zum Vorschein. Aber in ein paar Wochen ist alles wieder ganz ansehnlich. Ja, der blühende Efeu lockt viele Insekten an. Die Amseln fressen dann den ganzen Winter über die Beeren. Also liefert solch eine grüne Hauswand vielen Tieren Futter und Unterschlupf, dämmt auf natürlichem Wege und sorgt auch noch für frische Luft; viele Vorteile, die die Mehrarbeit rechtfertigen.
Liebe Grüße Helga

 

Sara (Herz und Leben) geschrieben am 2. Juli 2016, 11:48:

An der Hauswand ist das natürlich nicht so ideal mit dem Efeu. Bei mir wächst er nur im Garten streng unter Aufsicht.
Leider finde ich bei Dir keinen vorwärts- und zurück-Button, um auch in die älteren Beiträge zu kommen. Oder habe ich da etwas übersehen?

Liebe Grüße auch hier
Sara

 

Helga geschrieben am 2. Juli 2016, 12:15:

Hallo Sara, oben links wird immer die Überschrift des vorigen Beitrags angezeigt und oben rechts des folgenden, (wenn du nicht gerade beim letzten Artikel bist). Du kannst aber auch am rechten Rand in das Suchfeld Begriffe eingeben, wenn du was Bestimmtes suchst. Außerdem versuche ich schon so oft wie möglich im Beitrag zu verlinken, wenn ich zu dem Thema vielleicht vorher schon mal was geschrieben hatte.
Liebe Grüße Helga

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Man könnte Apfelsaft nehmen, aber Wasser reicht vollkommen aus. Die Holunderblüten haben ja einen...
  • Helga Abendrot: Ich kenne den intensiv schmeckenden Blütengelee nur in Verbindung mit Apfelsaft. Über Nacht legt man...
  • Helga: Ich dachte, dass die Blüten sich beim Kochen braun verfärben würden. Deshalb hatte ich schon in Erwägung...
  • Helga II: Ich mache dieses Holunder Gelee seit vielen Jahren, es ist wirklich sehr fein! Ich schüttele von den...
  • Carola: Hallo Helga, ist dein Gartenblog noch aktuell oder schreibst du nicht weiter an ihm? Ich finde ihn hoch...