Helgas Garten

Müsli-Riegel selber machen

23. November 2016 | Autor: Helga | Kategorie: Allgemein,Rezepte und Hausmittel

Die Idee ist eigentlich ganz simpel: Ich hatte ja schon vor ein paar Jahren aus dem Quittenmus Quittenbrot hergestellt. Als ich mir jetzt so die Reste von der Musproduktion ansah, war mir das einfach zu schade für den Komposthaufen. Und ich esse ja normalerweise auch den kompletten Apfel oder die Birne samt Schale und Kerngehäuse. Und was wird in der Industrie für Müsli-Riegel verwendet? Das kann ja auch nur Obst in welcher Form auch immer und Getreide oder Samen und mit Sicherheit viel zu viel Zucker sein. Deshalb habe ich nun die Reste der gegarten Quitten mit dem Pürierstab gründlich zerkleinert. Dann habe ich etwa 100 Gramm Rapshonig vom Imker dazugegeben. Rapshonig wird durch seinen hohen Gehalt an Traubenzucker unmittelbar nach dem Schleudern fest. Anschließend habe ich überlegt, welches Getreide oder welche Samen ich zugebe. Zuerst wollte ich Haferflocken nehmen, habe mich aber dagegen entschieden, weil man die wohl besser erst röstet. Und ich wollte dem Ganzen nicht noch Fett zugeben. Also habe ich mir einen kleinen Beutel ungeschälten Sesam besorgt und das untergerührt. Das gefällt mir richtig gut. Die Masse wird nun wie beim Quittenbrot auf ein Backblech gestrichen und zum Trocknen in den warmen Backofen geschoben. Ich mache das mehrmals innerhalb von zwei Tagen. Der Backofen wird im Augenblick sowieso wieder öfter für Plätzchen und Lebkuchen genutzt. So dient die Restwärme gleich noch zum Trocknen der Müslimasse. Wenn alles richtig trocken ist, wird sie in Streifen geschnitten. Diese Stücke bewahrt man dann in einer Dose oder in einem Schraubglas auf. So weit ist es im Augenblick noch nicht. Sie muss noch etwas trocknen.

2016-11-22-14-59-19

1 Person hat einen Kommentar hinterlassen

Meike geschrieben am 15. Januar 2017, 19:52:

Hallo Helga, deine Müsli-Riegel sind der Hammer!

 

Kommentar abgeben

Pflichtfelder sind mit einem "*" markiert.

 

Neue Einträge per Email

Melde dich hier mit deiner E-Mail an und du bekommst automatisch eine E-Mail sobald Helga einen neuen Eintrag verfasst.

E-Mail Adresse:

 

Ein kleiner Tipp

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Helgas Laden

Meistkommentierte Beiträge

Neuste Kommentare

  • Helga: Man könnte Apfelsaft nehmen, aber Wasser reicht vollkommen aus. Die Holunderblüten haben ja einen...
  • Helga Abendrot: Ich kenne den intensiv schmeckenden Blütengelee nur in Verbindung mit Apfelsaft. Über Nacht legt man...
  • Helga: Ich dachte, dass die Blüten sich beim Kochen braun verfärben würden. Deshalb hatte ich schon in Erwägung...
  • Helga II: Ich mache dieses Holunder Gelee seit vielen Jahren, es ist wirklich sehr fein! Ich schüttele von den...
  • Carola: Hallo Helga, ist dein Gartenblog noch aktuell oder schreibst du nicht weiter an ihm? Ich finde ihn hoch...